Kämmerer kehrt von der SGSH nach Werdohl zurück

+
Das Werdohler Eigengewächs Marcel Kämmerer – hier eine Szene aus der Saison 2011/12 – kehrt zur HSV zurück.

Werdohl -  Die Ereignisse im Lager von Handball-Verbandsligist HSV Plettenberg/Werdohl haben sich in den vergangen Tagen regelrecht überschlagen. „Plötzlich kam alles zusammen“, sagt der Vorsitzende Alexander Griessl – und verkündet, dass Torwart Marcel Kämmerer von der SG Schalksmühle-Halver zur HSV zurückkehren wird.

Auslöser seien die sportlichen Perspektiven bei der SGSH gewesen, habe Kämmerer am vergangenen Wochenende bei einer ersten Kontaktaufnahme mit den HSV-Verantwortlichen erklärt. Vorsichtig habe er angeklopft und gefragt, ob es eine Chance gebe, bei seinem Stammverein wieder anzuheuern.

Er wolle den Wettkampf annehmen, sich als dritter Torwart gegen die etablierten Leute behaupten. Bereits Mitte der Woche nahmen die Gespräche konkrete Formen an und am Donnerstag teilte Alexander Griessl dann mit, dass „Locke“ Kämmerer zur HSV wechseln werde.

Es könnte der Eindruck entstehen, alles wäre von langer Hand vorbereitet. Denn: Besser hätte es die HSV nicht treffen können. „Es ist aber purer Zufall und das werde ich auch in persönlichen Gesprächen mit den SGSH-Verantwortlichen verdeutlichen“, meint Griessl und bezieht sich auf einen bevorstehenden Wohnortwechsel seines Sohnes Phil. Der bekam am Mittwochabend per Post mitgeteilt, dass ihm per Losverfahren ein Studienplatz im Bereich Humanmedizin in Marburg zur Verfügung gestellt werden könne.

Am Donnerstag schrieb sich der junge HSV-Torhüter in Marburg ein, hat bereits die ersten Veranstaltungen absolviert. „Phil wird zwar die Spiele, so weit es für ihn machbar ist, zwischen den Pfosten stehen. Ab sofort kann er aber nicht mehr trainieren und wird sich voll auf sein Studium konzentrieren“, berichtet Alexander Griessl über die Ereignisse.

Das ist aber noch nicht alles, weil parallel bereits intern über die Torwartsituation diskutiert wurde. Dabei waren sich die Entscheidungsträger einig, dass das jüngste Torwartgespann der Verbandsliga der Herausforderung noch nicht hundertprozentig gewachsen sei.

„Mir ist ganz wichtig, dass die SGSH weiß, dass wir nicht auf Marcel zugegangen sind. Es war reiner Zufall, dass er genau im richtigen Moment bei uns auf der Matte stand“, betont der HSV-Vorsitzende und hofft, dass Kämmerer so schnell wie möglich die Freigabe seitens der SGSH erhält. „Dann wäre er vielleicht schon im Dezember für uns spielberechtigt“, ergänzt Griessl. - Von Markus Jentzsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare