Handball, 3. Liga

Torsten Tweer und André Krause neues Führungsduo bei den SGSH Dragons

Vorstandsbild SGSH Dragons
+
Drei Wechsel im Vorstand der Dragons: Für Klaus Gebauer (links), Mark Schür (Zweiter von links) und Pascal Thebrath (rechts) werden in Zukunft Markus Lotz (Dritter von links), André Krause (Dritter von rechts) und Torsten Tweer (Zweiter von rechts) Verantwortung übernehmen.

Die SGSH Dragons haben in Rekordzeit einen neuen Vorstand gewählt: Mark Schür gibt das Amt des 1. Vorsitzenden nach zwei Jahren an Torsten Tweer weiter.

Halver – 27 Minuten benötigte Handball-Drittligist SGSH Dragons am Mittwochabend nur, um seine Führungscrew auf gleich drei Positionen zu erneuern: Für die scheidenden Vorstandsmitglieder Mark Schür (1. Vorsitzender), Pascal Thebrath (stellvertretender Vorsitzender) und Klaus Gebauer (Leiter Finanzen) wurden bei der Jahreshauptversammlung im Kulturbahnhof in Halver Torsten Tweer (1. Vorsitzender), André Krause (stellvertretender Vorsitzender) und Markus Lotz (Leiter Finanzen) neu ins Amt gewählt.

Für Tweer ist es eine Rückkehr in diese Führungsposition. Der Einkaufsleiter der Werner Turck GmbH in Halver hatte die SGSH schon einmal zwischen März 2008 und September 2010 geführt („Ich freue mich, das nun wieder in Angriff nehmen zu können.“) – und damit ein halbes Jahr länger als der nun scheidende Mark Schür. Der Keeper der Drittvertretung muss aus beruflichen und privaten Gründen kürzertreten, die Zeit reicht nicht mehr.

Zum Abschied blickte Schür auf zwei schwierige, von der Corona-Pandemie geprägte Jahre zurück. Die vergangene Saison nannte Schür ein verlorenes Jahr. Insgesamt war er ebenso wie Pascal Thebrath („Wir sind sportlich, personell und finanziell solide durch die Pandemie gefahren.“) stolz darauf, wie gut die SGSH nun dasteht. 290 Mitglieder – 41 davon neu, denen 40 Austritte gegenüberstehen – präsentierte Schür, dazu die „jüngste 2. Mannschaft der Vereinsgeschichte“ und als Erfolg zudem, einige junge Spieler aus der eigenen Jugend in die 1. Mannschaft geführt zu haben. „Da wächst etwas heran“, stellte Schür fest.

Torsten Tweer und André Krause neues Führungsduo bei den SGSH Dragons

Während Schür nach zwei Jahren im Vorstand geht, war Thebrath in den vergangenen acht Jahren in verschiedenen Ämtern für die SGSH tätig. Nun will auch der Rechtsanwalt aus beruflichen Gründen kürzertreten. Klaus Gebauer nimmt derweil seinen bevorstehenden Ruhestand im Jahr 2022 zum Anlass, auch ehrenamtlich nach rund 40 Jahren in verschiedenen Positionen aufzuhören, präsentierte vorher noch einen erfreulichen Jahresbericht mit einem Plus von 9700 Euro in der Vereinskasse (ohne GmbH). Markus Lotz als Nachfolger ist in allen Finanzbereichen und darüber hinaus bei der SGSH bewährt.

Neu bei der SGSH ist André Krause: Der Kreisgeschäftsführer der CDU war zuletzt als Schiedsrichter für den TuS Linscheid-Heedfeld aktiv und muss nach seiner Wahl nun auch noch den Aufnahmeantrag für die Dragons ausfüllen. Krause („Ich gehe mit sehr viel Motivation und enthusiastisch an dieser Aufgabe heran. Ich freue mich auf eine große Herausforderung.“) hat zuletzt sechs Jahre lang als Schiedsrichterwart auch schon ehrenamtliche Erfahrung im Vorstand des Handballkreises Lenne-Sieg gesammelt.

Schulz wünscht sich mehr Helfer im Verein und für die GmbH

Die vakanten Positionen sind damit im Verein besetzt, für die Spielbetriebs-GmbH sucht die SGSH aber weiter nach einer Unterstützung für Geschäftsführer Jan Schulz. Schulz ergriff am Ende auch noch einmal das Wort. „Verein und GmbH brauchen dringend personelle Hilfe“, stellte Schulz fest, „wir haben zuletzt einen erheblichen Schwund an Helfern und Unterstützern zu verzeichnen gehabt.“

Bei aller Freude darüber, gut durch die Pandemie gekommen zu sein, ist auch die Zahl der Mannschaften zurückgegangen. Zuletzt hatte die SGSH die eigentlich ambitionierte weibliche A-Jugend abgemeldet. Im Jugendbereich sind nur noch die E- und F-Jugend doppelt besetzt, sodass hier noch acht Mannschaften in die Saison gehen, dazu kommen vier Seniorenteams. Ein Dutzend Mannschaft in Summe, das in der Saison 21/22 unter der Dragons-Fahne segelt. Immer noch beachtlich, aber deutlich weniger als in der Vergangenheit.

Cedric Geitmann zurück zu den SGSH Dragons

Der beim Handball-Drittligisten TuS Volmetal im Sommer auf eigenen Wunsch ausgeschiedene Cedric Geitmann, der eine Handballpause einlegen wollte, heuert nun doch wieder bei seinem Stammverein SGSH Dragons an. Der Pass ist seit einer Woche umgeschrieben. Der baumlange Kreisläufer wird aber noch vier Wochen pausieren müssen, weil er vom Profibereich 3. Liga zurückkehrt in den Amateurhandballbereich. So wird Geitmann seine ersten Spiele erst wieder nach den Herbstferien machen. Vorgesehen ist sein Comeback dann erst einmal in der Bezirksliga-Drittvertretung der Dragons. Nach der Hinserie soll überlegt werden, ob er wieder ins Verbandsliga-Team aufrücken wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare