Internationales Motoball-Flair in Kierspe

+
Die MSF Tornado Kierspe um Moritz Cordt, Oliver Sinn und Mario Kumpf (v. l.) bitten am Wochenende zum Turnier ins Motodrom.

Kierspe -  Ein Hauch von internationalem Flair wird am Wochenende durch das Kiersper Motodrom In der Helle wehen, denn die MSF Tornado Kierspe richten dann ein zweitägiges Motoball-Turnier aus. Bei der zweiten Auflage der „Tornado Open“ spielen vier Mannschaften um den Volksbank-Cup 2014.

Von Marcus Kleinhofer

Auch dank der Unterstützung der als Sponsor fungierenden Volksbank Kierspe haben die Tornados ein attraktives Teilnehmerfeld zusammengestellt, das sehenswerte Spiele verspricht. Neben dem Ausrichter sind der Deutsche Meister MSC Ubstadt-Weiher, Liga-Konkurrent MSC Pattensen und das ukrainische Team Kolos Novi Shanzari mit von der Partie. Besonderes Bonbon für heimische Motoball-Freunde und solche, die es werden wollen: An beiden Tagen ist der Eintritt frei.

Das Turnier beginnt am Samstag um 11 Uhr mit den Vorrundenspielen, wobei der MSC Ubstadt-Weiher natürlich favorisiert ist. Denn die Mannschaft um den Kiersper Andre Retich dominierte in den vergangenen beiden Jahren den deutschen Motoball, wurde jeweils Meister und Pokalsieger. Und auch in der laufenden Saison führen die Spargelstädter die Tabelle der Süd-Liga an und sind auf dem besten Weg, sich erneut die bestmögliche Ausgangsposition für die Play-Off-Runde zu sichern. Mit dem MSC Pattensen ist der Rekordmeister der Bundesliga Nord zugegen, der den Tornados kürzlich die erste Niederlage in einem Punktspiel seit über zwei Jahren beibringen konnte. Und auch wenn die Niedersachsen momentan personelle Probleme haben, steht der MSC für gute und sehenswerte Spiele.

Das ukrainische Team Kolos Novi Shanzari ist ein Traditionsverein, der nach einer längeren Pause „neu entdeckt“ wurde und in Osteuropa großes Ansehen genießt. Anders als in Deutschland werden die Motoballer dort in jedem Spiel von 6000 bis 7000 Fans unterstützt. Ein echtes Erlebnis war für die MSF Tornado daher im vergangenen Jahr die Teilnahme an einem Turnier in der Ukraine. Nun revanchiert sich Novi Shanzari mit dem seinerzeit versprochenen Gegenbesuch in Kierspe.

Übrigens: Weil die „Tornado Open“ zum Leidwesen des Ausrichters mit dem am Sonntag anstehenden Nachholspiel in Jarmen kollidieren (wir berichteten), muss sich Trainer Daniel Sachs wohl oder übel mit den Leistungsträgern des Teams gen Ostseeküste aufmachen.

– Der „Open“-Spielplan:

Vorrunde (Samstag, 26. Juli): Tornado Kierspe – Ubstadt-Weiher (11.30 Uhr), MSC Pattensen – Novi Shanzari (12.15), Tornado Kierspe – MSC Pattensen (13.30), Novi Shanzari – Ubstadt-Weiher (14.15), Tornado Kierspe – Novi Shanzari (15.00), Ubstadt-Weiher – MSC Pattensen (16.00)

Finalrunde (Sonntag, 27. Juli): Spiel um Platz drei (13.00), Endspiel (15.00)

Doch auch neben dem Turniergeschehen stehen am Wochenende weitere reizvolle Programmpunkte im Kiersper Motodrom an. So startet am Samstag um 19.30 Uhr die obligatorische Sportlerparty am Clubheim, die unter anderem eine Feuershow beinhaltet. Vor den Finalspielen der „Open“ am Sonntag steht zudem ein weiterer Höhepunkt an: Die seit Ende 2013 bestehende Altherrenmannschaft der Tornados, die sich aus Akteuren ohne motoballerische „Vorerfahrung“ rekrutiert, bestreitet um 11 Uhr ihr erstes „richtiges“ Spiel gegen eine Tornado-Auswahlmannschaft.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare