Motoball, Bundesliga

Ein Produkt des Willens

+
Punkteteilung im Duell der Tabellennachbarn: Luis Heller (vorne) steuert zwei Treffer zum 4:4-Unentschieden der MSF Tornado Kierspe gegen den MSC Jarmen bei.

Kierspe – So etwas nennt man wohl eine echte Willensleistung: Trotz absoluter Rumpfbesetzung holten die MSF Tornado Kierspe am Samstag im Heimspiel gegen den MSC Jarmen ein 4:4-Unentschieden, machten dabei sogar einen zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand wett. Der MBC Kierspe stand dagegen auf verlorenem Posten, unterlag beim Branchenprimus MSC Seelze mit 5:13.

MSF Tornado Kierspe - MSC Jarmen 4:4: Eher abwartende Tornados hatte Interimscoach Heinz Lembcke, der den in Litauen weilenden Cheftrainer Daniel Sachs vertrat, angekündigt, doch die ohne Auswechselspieler angetretenen Kiersper entfachten bei hochsommerlichen Temperaturen direkt hohen Offensivdruck. Trotz bester Chancen blieb den MSF-Akteuren ein Tor verwehrt und so kam es wie es kommen musste: MSC-Kapitän Robert Vaegler war gefoult worden, den fälligen Elfmeter verwandelte Max Tews zum 0:1 (18.). So ging es auch in die erste Pause – eine Führung, die dem MSC mächtig schmeichelte und bei den Tornados offensichtlich Spuren hinterlassen hatte. Denn: Jarmen kam besser ins Spiel und durch Vaegler sowie den ganz starken Tews per „Doppelschlag“ binnen 120 Sekunden zur 3:0-Führung (27./29.). 

MSF mit guter Moral

0:3 nach einer knappen halben Stunde – die Vorentscheidung? Nein, denn die Gastgeber kamen noch vor Ende des zweiten Viertels mit Macht zurück. Erst Luis Heller via Innenpfosten (1:3, 35.), dann Marcel Meier im erfolgreichen 1-gegen-1-Duell mit Siegler (2:3/37.), zur zweiten Pause war alles wieder offen. Nach Wiederanpfiff entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Luis Heller markierte ins kurze Eck seinen zweiten Treffer des Tages zum 3:3 (43.), Jarmen antwortete mit einer feinen Einzelleistung von Tews, der kompromisslos jeden noch so engen Raum anfuhr und dabei häufig an der Grenze zum Offensivfoul wandelte – 3:4 (49.).

Die letzten 20 Minuten des Spiels hatten es noch einmal in sich, weil die Tornados unbedingt den Ausgleich wollten, aber gleichzeitig natürlich Gefahr liefen, ausgekontert zu werden. Aufregung dann in Minute 69: Nach einer unstrittigen Foulelfmeter-Entscheidung pro Tornados trat zunächst Heller an, scheiterte aber an Siegler. Der MSC-Keeper hatte sich indes nicht regelkonform verhalten – Wiederholung. Diesmal versuchte es Kai Schäfer. Der Youngster zeigte vom „Punkt“ keine Nerven – 4:4 (69.). Jarmen-Keeper Siegler holte sich direkt im Anschluss wegen fortgesetzten Reklamierens Gelb und die entsprechende „Abkühlphase“ im Schatten ab, Zählbares gelang beiden Kontrahenten in den letzten zehn Minuten aber nicht mehr.

MSC Seelze - MBC Kierspe 13:5: Nach 80 Hitze-Minuten stand die erwartete Niederlage, dennoch verkaufte sich Motoball-Bundesligist MBC Kierspe am Sonntag als Gast von Tabellenführer MSC Seelze mehr als nur anständig. 13:5 hieß es am Ende zugunsten des amtierenden Nordmeisters, der 40 Minuten lang bisweilen seine liebe Mühe hatte mit den Volmestädtern. Zwar lagen die Niedersachsen bereits nach neun Minuten mit 3:0 in Führung, dann aber kam der Gast ins Rollen, verkürzte durch zwei Treffer von Steven Blank auf 4:2 und hielt auch zur zweiten Pause durch Blank (2) und Patrick Kietzmann beim 8:5 Tuchfühlung. Dann allerdings rückte der Liga-Primus die Verhältnisse gerade, traf selbst noch fünfmal und ließ keinen MBC-Treffer mehr zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare