Roosters: Toller Testspielsieg in Köln nach 1:3-Rückstand

+
Da staunen selbst die Roosters-Profis: Auch bei den Kölner Haien gelang am Sonntag ein Testspiel-Erfolg.

KÖLN - Langsam aber sicher verfestigt sich der Eindruck, dass es kein Zufall ist: Die Iserlohn Roosters haben gestern Abend bei den Kölner Haien den vierten Erfolg im fünften Testspiel gefeiert. In der Domstadt gewannen die Sauerländer beim Mitfavoriten um die DEL-Krone nach 1:3-Rückstand noch mit 4:3 nach Penaltyschießen.

Zweikampfstark und laufbereit starteten die Roosters, führten schon nach 79 Sekunden mit 1:0. York nutzte einen Macek-Pass und beförderte die Scheibe ins lange Eck. Dieser Treffer fiel aber nicht gegen Nummer-1-Goalie Danny aus den Birken, der gestern seinen Vertrag frühzeitig bis 2016 verlängerte, sondern gegen Förderlizenz-Goalie Felix Bick aus Duisburg.

Bei den Blau-Weißen stand Sébastien Caron zwischen den Pfosten, der sich nach seinen Kieferproblemen vom Test gegen Wolfsburg am Freitag (4:1) schon zum Samstagstraining zurückgemeldet hatte. Beim Ausgleich der Gastgeber durch Gogulla (6.) aber war der Franko-Kanadier genauso machtlos wie bei den Gegentreffern zwei und drei in Drittel eins.

Trotz des Ergebnisses nach 20 Minuten: Iserlohn war gleichwertig, hatte hervorragende Chancen durch York und Raymond.

Gleichwertig blieb das Mason-Team auch im Mitteldrittel, im Spiel Fünf gegen Fünf erkannte man zwischen beiden Teams keinen Unterschied. Sertich aber verpasste in Überzahl nach einem York-Pass durch den Torraum den Anschlusstreffer (27.). Weitere Highlights waren indes Fehlanzeige, denn nach einem schnellen Auftaktdrittel verzettelten sich beide Team in zu viele Zweikämpfe, die dem Match Tempo und Attraktivität nahmen.

Für die Roosters begann das Schlussdrittel mit einer guten Gelegenheit: Frosch und Foster starteten einen 2:1-Konter, der Schuss Fosters aber war sichere Beute von Bick (42.). Anschließend hatten die Kölner zwei Mal Gelegenheit, ihre Führung auszubauen, bevor Giuliano zum Anschlusstreffer einnetzte (50.). Dass die Roosters sogar zum Ausgleich kamen, war dem von Sertich abgefälschten Raymond-Schuss zu verdanken, der knapp drei Minuten vor dem Ende ins Kölner Tor ging.

Mit diesem 3:3 ging es in die Verlängerung. Die überstanden die Roosters trotz der dritten Strafe gegen Foster (!) und eines genialen Saves von Caron schadlos, so dass die Partie im Penaltyschießen entschieden wurde. Hier verbuchte Sertich in der dritten Runde mit einem genialen Trick durch die Schoner den Siegtreffer. - MiHei

Roosters: Caron – Danielsmeier, Orendorz; Jares, Kopitz; Brennan, Raymond – Sertich, Wolf, Mulock; York, Macek, Raedeke; Foster, Frosch, Giuliano; Fischhaber, Hommel

Schiedsrichter: Bauer (Nürnberg), Krawinkel (Moers)

Tore: 0:1 (01:19) York (Macek, Kopitz), 1:1 (05:52) Gogulla (Falk), 2:1 (14:54) Falk (Minard, Moritz Müller), 3:1 (17:44) Gogulla (Tjärnqvist, Holmqvist/5:4), 3:2 (49:05) Giuliano (York, Macek), 3:3 (57:08) Sertich (Raymond), 3:4 Sertich (Penalty)

PS: Mulock an TW, Gogulla 1:0, York 1:1, Minard an TW, Sertich 1:2, Zerressen an TW

Strafminuten: Haie 8, Roosters 14

Zuschauer: 450 (50 Iserlohner)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare