TTSG: Erneut eine Punkteteilung

+
Tobias Baureis (links) und Martin Wichary behielten im Schlussdoppel die Nerven und retten mit ihrem Erfolg zum 8:8-Endstand der TTSG Lüdenscheid am Montagabend noch einen Teilerfolg.

Lüdenscheid - Die TTSG Lüdenscheid bleibt ungeschlagen, aber auch weiter ohne Sieg. Denn zwei Tage nach dem 8:8 beim TTC Hagen II kamen die Bergstädter auch gegen die Zweitvertretung des TTC Herne-Vöde nach vier Stunden Spielzeit zu einem am Ende leistungsgerechten 8:8-Unentschieden.

Die Gastgeber fanden am ungewohnten Montagabend gut in die Partie. Baureis/Wichary siegten zunächst souverän mit 3:0 gegen das junge Duo Maciejok/Manevich, während Gorecki/Ohde gegen Wannemüller/Steinmann nicht in die Partie fanden und mit 0:3 unterlagen.

Im dritten Doppel kämpften sich Gamilec/Katzke zum richtigen Zeitpunkt zurück in die Partie, um am Ende Cerin/Krainski mit 11:7 im Entscheidungssatz bezwingen zu können.

Vorne sollten die TTSG-Akteure dafür zunächst leer ausgehen. Gorecki unterlag dem furios aufspielenden Maciejok mit 1:3, ehe Gamilec gegen den Ex-Lüdenscheider Wannemüller glatt mit 0:3 verlor.

Baureis und Wichary siegten anschließend jeweils knapp im fünften Satz gegen Manevich und Steinmann, was der TTSG zwei wichtige Zähler bescherte.

Nachdem Katzke dann gegen den starken Krainski ohne echte Siegchance geblieben war, zeigte Ohde eine fast fehlerfreie Vorstellung und siegte hochverdient mit 3:1 gegen Cerin.

Am vorderen Paarkreuz zeigten sich die Lüdenscheider dann von ihrer besten Seite.

Gorecki rang in einem sehenswerten Spiel seinen ehemaligen Teamkollegen Wannemüller mit 3:1 nieder, während Gamilec an seine starke Form von Samstag anknüpfen konnte und Maciejok in vier Sätzen bezwang. So roch es beim Stand von 7:4 nach einem Heimerfolg, doch die Gäste kämpften sich eindrucksvoll zurück.

In der Mitte hatten Baureis und Wichary jeweils knapp mit 2:3 das Nachsehen, wobei vor allem die Niederlage von Baureis (18:20 im Entscheidungssatz) weh tat.

Katzke verlangte dem starken Cerin zwar alles ab, musste sich aber ebenfalls nach fünf knappen Sätzen geschlagen geben. Ohdes Niederlage gegen Krainski brachte die Gäste dann sogar in Führung, doch im Abschlussdoppel behielten Baureis/Wichary dank einer starken Leistung gegen Wannemüller/Steinmann die Oberhand und siegten mit 3:1, was der TTSG das Unentschieden rettete.

TTSG: Baureis/WIchary 2:0, Gorecki/Ohde 0:1, Gamilec/Katzke 1:0 – Gorecki 1:1, Gamilec 1:1, Baureis 1:1, WIchary 1:1, Katzke 0:2, Ohde 1:1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare