Tischtennis: Verbandsliga

Beim Favoriten sicher nicht völlig chancenlos

+
„In der Liga ist fast alles möglich.“ TTSG-Kapitän Arnd Katzke will in Refrath mit den Bergstädtern punkten.

Lüdenscheid - Eine schwere Aufgabe wartet auf das NRW-Liga-Team der TTSG Lüdenscheid am morgigen Sonntag ab 11 Uhr: Die Bergstädter sind dann zu Gast beim TV Refrath, einem der Aufstiegskandidaten in dieser Saison.

Auch wenn die Gastgeber aktuell bislang nur auf dem neunten Tabellenplatz zu finden sind, gehört der TV ohne Frage zu den Spitzenmannschaften der Liga. Mit Jakob Eberhardt spielt einer der besten Spieler der Liga an Brett 1. An Brett 2 wartet mit Pfabe ein Spieler, der zuletzt eine mehrjährige Tischtennispause eingelegt hat, davor aber unter anderem in der Regionalliga gute Ergebnisse erzielte. 

Dahinter können die Gastgeber auf einen sehr breiten Kader bauen. Insgesamt stehen den Refrathern hinter dem Topduo sechs fast gleichwertige Spieler zur Verfügung, die allesamt das Potential für Topbilanzen aufweisen. Etwas überraschend ist daher auch die aktuell nur bescheidene Punktausbeute von 3:3-Zählern. Sich vorab kampflos ergeben wollen sich die Lüdenscheider auch daher sicherlich nicht. 

„Die letzten Spiele haben gezeigt, dass in der Liga fast alles möglich ist. Wir wollen also auch an diesem Wochenende natürlich unser Bestes versuchen.“, betonte auch Kapitän Katzke, wie wichtig jedes einzelne Spiel ist. Um jedoch tatsächlich gegen den starken Gegner mithalten zu können, muss ohne Frage ein besserer Start als zuletzt her. Aus den Doppeln gingen die Lüdenscheider nämlich aus den ersten vier Spielen erst einmal mit einer positiven Bilanz hervor. 

Auch nach der ersten Einzelrunde lagen die TTSGer zu oft bereits zu weit zurück. Schaffen es die Lüdenscheider, diesmal den Auftakt offen zu gestalten, ist eine Überraschung gegen die Hausherren möglich. Für dieses schwere Unterfangen treten die Lüdenscheider in Bestbesetzung an. Die Favoritenrolle liegt dennoch fraglos bei den Hausherren, was die TTSG aber nicht davon abhalten wird, sich mit aller Macht zu wehren. - mw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare