Herber Rückschlag im Abstiegskampf

+
Andreas Czedzak und die TTC-Reserve gingen in Neuss leer aus.

Altena - Es war ein herber Rückschlag für die Reserve des TTC Altena im Abstiegskampf der Tischtennis-Verbandsliga. Im Kellerduell bei der bis dato punktgleichen TG Neuss II zogen die Burgstädter am Samstagabend mit 3:9 den Kürzeren und rutschten auf einen direkten Abstiegsplatz zurück.

Die Altenaer erwischten einen katastrophalen Start, weil alle drei Doppel an die Gastgeber gingen. Das Duo Ivanov/Lieck unterlag ebenso wie die Formation Volmert/Meißner mit 1:3 Sätzen. Über die volle Distanz gingen derweil Czedzak/Osmani, trotz 2:1-Satzführung aber setzte es noch eine Niederlage gegen Nolten/Sagawe.

Bei den Neussern trat erstmals in dieser Saison Spitzenspieler Ran Wei an die Platten – und der ließ beim 11:6, 11:8 und 11:5 gegen Philipp Volmert nichts anbrennen und stellte auf 4:0. Stanislav Ivanov bezwang Hoheisel im Anschluss in vier Sätzen und bescherte seinem Team damit den ersten Punkt des Abends. Jochen Meißner legte direkt nach, zwang Heinrich Walter mit 8:11, 11:9, 5:11, 11:5 und 11:7 nieder und verkürzte damit auf 4:2.

Weil Wilfried Lieck dann aber gegen Bernd Forelle mit 1:3 Sätzen das Nachsehen hatte und Andreas Czedzak sowie Milad Osmani am unteren Paarkreuz leer ausgingen, führten die Neusser nach der ersten Einzelrunde schon deutlich mit 7:2. Im Einserduell begegnete Stanislav Ivanov seinem Gegenüber Ran Wei auf Augenhöhe, brachte aber eine 2:0-Satzführung nicht ins Ziel und unterlag schließlich mit 7:11 im Entscheidungsdurchgang.

Philipp Volmert entschied sein Fünf-Satz-Match gegen Hoheisel dann zwar zu seinen Gunsten, Walter Heinrich aber machte nach einem 0:2-Satzrückstand gegen Lieck nach fünf umkämpften Sätzen den Neusser Heimsieg perfekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare