Tischtennis-Verbandsliga

Gäste aus Lantenbach sind vorne eine Nummer zu groß für die TTSG

+
Martin Wichary ging am vorderen Paarkreuz gegen die starken Lantenbacher leer aus.

Lüdenscheid – Trotz einer guten Leistung musste die TTSG Lüdenscheid am Samstag in der Tischtennis-Verbandsliga eine 4:8-Niederlage gegen den starken TTC Lantenbach einstecken.

Die Gäste, die erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung antraten, präsentierten sich dabei vor allem am vorderen Paarkreuz als eine Nummer zu groß für die Lüdenscheider. Zu Beginn musste Gorecki, der mit deutlich sichtbaren Problemen am Fuß nur aus dem Stand spielte, eine 1:3-Niederlage gegen Müller verkraften. Am Nebentisch wehrte sich Wichary zwar ordentlich gegen den früheren Meister der UdSSR und sowjetischen Olympia-Teilnehmer Boris Rosenberg, verlor gegen den 58-Jährigen am Ende aber erwartungsgemäß 1:3.

Nun zeigten die Lüdenscheider aber, dass sie durchaus gegen ihren starken Gegner mitzuhalten wussten. In der Mitte sorgte Klose zunächst durch einen glatten 3:0-Sieg gegen Reckers für den ersten Zähler der TTSG. Zeitgleich machte Kuziel eine starke Partie gegen Berger, verlor am Ende aber knapp 8:11 im Entscheidungssatz. Am hinteren Paarkreuz siegte Jelonek bei seiner Saisonpremiere 3:1 gegen Kapitän Grümer, während sich Zelazkowski für eine gute Leistung gegen Materialspieler Stöck nicht belohnte und mit 1:3-Sätzen unterlag. 

Am vorderen Paarkreuz stellte sich Gorecki nun gegen Rosenberg zwar an den Tisch, gab das Spiel aufgrund seiner Verletzung aber mehr oder weniger kampflos ab. Große Gegenwehr leistete derweil Wichary gegen Müller, der sich für die gute Leistung aber nicht zu belohnen wusste und mit 9:11 im Entscheidungssatz verlor. Den Siegpunkt der Gäste musste nun Klose zulassen, der gegen Berger kein Konzept fand und klar mit 0:3 verlor. 

Kuziel und Zelazkowski sorgten in der Folge noch für zwei weitere Punkte durch Siege gegen Reckers und Grümer, während Jelonek gegen den starken Stöck glatt 0:3 verlor. Trotz der Niederlage waren die Lüdenscheider zufrieden mit der Leistung an diesem Abend und hoffen, in den kommenden Wochen gegen schlagbarere Gegner wieder etwas Zählbares mitnehmen zu können. mw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare