Tischtennis

Almesbergers Hinweis macht den TTC Altena skeptisch

+
Wann es für Spielertrainer Teo Yordanov und Stanislav Ivanov weitergeht, ist noch offen.

Altena – Die Tischtennis-Regionalliga West zählt zu den fünf Spielklassen, die unter der Federführung des Deutschen Tischtennis-Bundes stehen. Dieser hat im Gegensatz zum Westdeutschen Tischtennis-Verband noch keine Entscheidung über eine Unterbrechung der Saison im November gefällt.

Für den TTC Altena steht im kommenden Monat ein Doppelspieltag auf dem Plan: am 14. November zunächst ein Auswärtsspiel beim Aufsteiger TTC indeland Jülich II, tags darauf ein Heimspiel gegen die TG 1860 Obertshausen. 

Die fünf restlichen Begegnungen der Hinserie sind allesamt für den Dezember terminiert. Den Verantwortlichen beim TTC erscheint es fraglich, ob diese Planung aufrecht erhalten werden kann, zumal den Vereinen die Möglichkeit offen steht, Spiele in einem Corona-Risikogebiet sieben Tage vor der Austragung auf Antrag absetzen zu lassen. 

Ein Hinweis von Staffelleiter Werner Almesberger deutet allerdings darauf hin, dass auch der DTTB bezüglich der weiteren Planung skeptisch ist. Denn auf die Ansetzung von Oberschiedsrichtern für die restlichen Spiele in diesem Jahr wird bislang verzichtet. Begründung: „Das Spiel wird möglicherweise ein weiteres Mal verlegt. Insofern würde ich mit der OSR-Ansetzung noch ein wenig warten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare