Born, Lieck und Bonrath als Hoffnungsträger

Der Halveraner Markus Born ist einer der Hoffnungsträger aus dem Tischtennis-Kreis Lüdenscheid bei den am Freitag in Sundern beginnenden Bezirksmeisterschaften.

Kreisgebiet - Von Freitag bis Sonntag finden im sauerländischen Sundern die Tischtennis-Bezirksmeisterschaften des TT-Bezirks Arnsberg statt. Austragungsort sind die Sporthallen in der Berliner Straße im Schulzentrum Sundern.

19 Sportlerinnen und Sportler aus dem heimischen TT-Kreis Lüdenscheid kämpfen um Tittelehren sowie um die zu vergebenden Fahrkarten für die Westdeutschen Meisterschaften. Qualifikationsgrundlage für das morgen ab 18 Uhr beginnende Mammutturnier waren die Kreistitelkämpfe im September in Meinerzhagen.

Aufgrund der etwas geringeren Tischkapazität wird das Turnier über drei Tage ausgetragen, wobei die ältesten vier Seniorenklassen den Auftakt markieren. Mit dabei sind bei den Senioren 80 Gerd Windirsch (TTSG Lüdenscheid), in der Klasse der Senioren 75 Günter Brandt (SV Affeln) und bei den Senioren 70 Ulrich Dreßler (DJK TuS Westfalia Werdohl). Insbesondere der Werdohler Kreisligaspieler darf auf eine Qualifikation für Wuppertal hoffen, ist er doch in der Setzliste an Position sechs eingestuft.

Samstag ab 13 Uhr startet dann die „Königsklasse“ der Herren A. Wilfried Lieck (TTC Altena) und Daniel Wendling (TSG Valbert) vertreten die Farben heimischen Kreises. Dabei darf man dem an Nummer sieben gesetzten „Altmeister“ durchaus zutrauen, einen der insgesamt acht Plätze für die Westdeutsche Meisterschaft im Januar in Brackwede/Bielefeld zu erkämpfen. Favoriten auf den Einzelsieg sind die Dortmunder Vu Tran Le und Steffen Potthoff (beide BVB). Anton Adler (TTF Bönen) und Kevin Eggers (TTG Netphen) sind von den QTTR-Werten her die Kandidaten für das Halbfinale. Für Inka Büthe von der TSG Valbert gilt am 14 Uhr in der Damenklasse dagegen eher das Prinzip „dabei sein ist alles“.

Früh aufstehen heißt es für die Schülerinnen- und Schüler A am Sonntag. Ab 10 Uhr starten Carina Rüßler und Annika Belau (beide TuS Meinerzhagen) in ihr erstes großes Turnier. Die Gruppenphase zu überstehen, sollte das Ziel des Neuenraders Veit Bonrath und Robin Haufer (Halver) sein. Ab 10.30 Uhr kommen die Jüngsten dazu. Bei den C-Schülern heißt es für Justin Palmer und Yannick Ackermann (beide TuS Meinerzhagen): Spaß haben und lernen...

Gute Chancen bei den B-Schülern

Die größte Chance auf einen Platz auf dem Podest besteht wohl bei der am Sonntag um 10 Uhr beginnenden Schüler-B-Klasse. Veit Bonrath ist einer der Titelkandidaten, und auch Lukas Kudera (TTSG Lüdenscheid) sollte die Gruppenspiele überstehen können.

Voll ausgeschöpft hat der Kreis auch die Meldequote bei den Mädchen und Jungen. Vom SV Affeln starten Celina Völkner und Nadja Stork. Bei den Jungen vertreten die Neuenrader Jugend-Verbandsligaspieler Marvin Bonrath und Robin Haufer die heimischen Farben auch hier mit dem Ziel, die Gruppenphase zu überstehen.

Ab 13 Uhr gehen Markus Born (TuS Halver) und Stephan Kowitz (TTC Altena) bei den Senioren 40 an den Start. Born ist die Nummer drei der Setzliste und sollte die Qualifikation für Wuppertal, wobei die Quote mit fünf Qualifikanten gut bemessen ist, schaffen.

Last but not least startet Ralf Springob in einer sehr ausgeglichenen Senioren-50-Konkurrenz in den Wettbewerb. Die K.o.-Runde zu erreichen, wäre erstes Ziel – ob es zu einem der vier Plätze reicht, die das Ticket zur „Westdeutschen“ bedeuten, bleibt abzuwarten.

Wie bei hochklassigen offiziellen Turnieren mittlerweile üblich, werden auch in Sundern die TT-Schläger von einer Schlägertestkommission unter die Lupe genommen. Hierzu werden die Spielerinnen und Spieler rechtzeitig aufgefordert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare