Tischtennis

Oleksii Rybka gibt Debüt im TTC-Dress

+
Stanislav Ivanov soll in Fehlheim den Ägypter Karim El-Hakem ersetzen.

Altena – Erstmals mit Neuzugang Oleksii Rybka, aber immer noch ohne den Ägypter Karim El-Hakem bestreitet Tischtennis-Regionalligist TTC Altena am Samstag (17 Uhr) sein zweites Saisonspiel. Die Burgstädter, die zum Auftakt einen 7:5-Erfolg beim TTC RG Porz landeten, sind zu Gast beim VfR Fehlheim 1929.

„Wir haben uns gegen Fehlheim in der Vergangenheit immer schwer getan. Ich erwarte auch diesmal ein 50:50-Spiel“, betont TTC-Teamsprecher Marc Schöllhammer vor der Tour ins Hessenland. Während die Altenaer mit dem Rückenwind des Auftaktsieges in Porz in den zweitgrößten Bensheimer Stadtteil reisen, ist das heutige Duell für die Gastgeber um den ukrainischen Spitzenspieler Oleksi Sarmatov und den erfahrenen Cracks Benjamin Bator und Andrej Bondarev das erste Saisonspiel. „Die Fehlheimer Mannschaft ist schwer einzuschätzen“, sagt Marc Schöllhammer.

Der TTC-Teamsprecher geht davon aus, dass die Hausherren bei ihrem Auftaktspiel annähernd in Bestbesetzung antreten werden: „Wenn unser Ukrainer dabei ist, dann werden bei denen die Ukrainer wohl auch dabei sein können.“ Eine Einschätzung, die sich als falsch erweisen könnte. Denn aus Fehlheim war am Freitag zu vernehmen, dass wegen der Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie Oleksi Sarmatov und Neuzugang Dmytro Yaremchuk heute wohl fehlen könnten.

Sei’s drum: Die Burgstädter um Spielertrainer Teo Yordanov stellen sich so oder so auf ein umkämpftes Match ein und gehen die Aufgabe fokussiert an. Mindestens einen Punkt wollen die Altenaer aus dem Hessenland entführen und sich damit vor dem ersten Heimspiel, das vom 27. September auf den 4. Oktober verlegt werden soll (Gegner ist dann die TG Neuss), in eine komfortable Ausgangssituation bringen.

Wie schon beim Sieg in Porz an die Tische treten werden in Fehlheim Yordanov, Slanina, Maiworm und Todorov. Sein Debüt im TTC-Dress gibt Oleksii Rybka, der am Donnerstag angekommen ist im Lennetal. Warum es bei Karim El-Hakem immer noch Probleme bei der Einreise nach Deutschland gibt, das kann sich Marc Schöllhammer nicht erklären. Weil der Ägypter weiterhin fehlen wird, wird in Fehlheim am Samstag Stanislav Ivanov an Brett sechs aufschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare