TTC Altena rettet einen wertvollen Punkt

+
Nils Maiworm (rechts) verbuchte in den Einzeln Sieg und Niederlage. Im Doppel holte er an der Seite von Teo Yordanov zwei Siege, die für den TTC extrem wichtig waren.

Süchteln - Nach mehr als vier Stunden Spielzeit entführte Tischtennis-Regionalligist TTC Altena am Sonntag einen Punkt vom Niederrhein. Im Abschlussdoppel retteten Teo Yordanov und Nils Maiworm den Lennetalern beim ASV Einigkeit Süchteln das 8:8, das für die Burgstädter in der Endabrechnung noch Gold wert sein könnte. Weil die Reserve von Borussia Dortmund nämlich am Samstag gegen Fehlheim mit 9:4 gewann, beträgt der Vorsprung der Altenaer auf den Abstiegsrelegationsrang nur noch zwei Zähler.

„Es war ein richtiger Tischtennis-Krimi. Der Punkt war verdient – und er war wichtig“, sagte der TTC-Vorsitzende Ralf Springob, der das Team an den Niederrhein begleitete und eine 2:1-Führung der Gäste nach den Eingangsdoppeln notieren durfte. Yordanov/Maiworm behielten im fünften Satz mit 11:9 gegen Hutter/Konzer die Oberhand, und Todorov/Steeg behielten im Entscheidungsdurchgang gegen Fischer/Bovians die Nerven und gewannen den „Fünften“ mit 17:15 (!). Slanina/Steeg indes waren beim 0:3 gegen Halcour/Skucas chancenlos.

Am vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Während TTC-Spielertrainer Yordanov seine Einzel gegen Hutter und Halcour jeweils nach vier Sätzen gewann, musste Youngster Tobias Slanina seinen Kontrahenten jeweils gratulieren. In der „Mitte“ gingen sowohl Nils Maiworm als auch Stefan Todorov gegen Axel Fischer über die volle Distanz. Beide Fünf-Satz-Matches endeten mit einem Sieg der Altenaer. Gegen Matas Skucas aber ging zunächst Maiworm (0:3) und in der zweiten Einzelrunde dann Todorov (1:3) leer aus.

Am unteren Paarkreuz entzauberte Bastian Steeg in seinem ersten Einzel den ehemaligen Altenaer Oliver Bovians in vier Durchgängen, gegen Andreas Konzer aber zog Steeg den Kürzeren. Stanislav Ivanov hatte in seinem Duell mit Konzer im vierten Satz zwei Matchbälle, die er aber nicht nutzte. Konzer schnappte sich den Durchgang noch mit 12:10 und hatte im Entscheidungsdurchgang dann den längeren Atem. Bitter für Ivanov: Auch sein zweites Einzel verlor der Bulgare gegen Bovians erst im fünften Satz (4:11) zum 8:7 für Süchteln.

Teo Yordanov und Nils Maiworm aber belohnten den Altenaer Kampf im Abschlussdoppel. Gegen Halcour/Skucas setzte sich das TTC-Spitzendoppel klar mit 11:7, 11:8 und 11:4 durch, glich damit zum 8:8-Endstand aus und rettete einen Zähler, den sich das Team verdient hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare