Fünfstündiger Krimi bleibt ohne Sieger

+
Altenas Spielertrainer Teodor Yordanov erkämpfte an der Seite von Nils Maiworm im Abschlussdoppel noch einen wichtigen Punkt für sein Team. In den Einzeln erspielte der TTC-„Einser“ – wie seine Teamkollegen auch – eine 1:1-Bilanz.

Altena - Es war ein mitreißender Tischtennis-Krimi, der nach exakt fünf Stunden und sechs Minuten Spielzeit ohne Sieger blieb und beste Eigenwerbung für diesen Sport war. Mit einem 12:14, 11:5, 11:9, 8:11 und 11:8 rettete das Abschlussdoppel Teodor Yordanov/Nils Maiworm dem Regionalligisten TTC Altena gegen die Formation Thomas Pellny/Vallot Vainula vom punktgleichen TTC Rot-Gold Porz am frühen Sonntagabend noch einen Zähler. Das 8:8 war nach hartem Kampf auch das gerechte Ergebnis.

Das Duell des Tabellenvierten gegen den Fünften war von Beginn eines auf Augenhöhe, das in nicht weniger als neun Fünf-Satz-Duellen mündete. Lediglich die ersten drei Doppel, aus denen die Burgstädter mit einem 1:2-Rückstand hervorgingen, waren klare Angelegenheiten.

Am vorderen Paarkreuz servierten die Cracks den Zuschauern dann in allen vier Duellen begeisterndes Tischtennis. In der ersten Einzelrunde entzauberte Krzysztof Wloczko den Porzer „Einser“ Thomas Pellny mit taktisch klugem Spiel in drei Sätzen, am Nebentisch rang „Teo“ Yordanov den galligen Vallot Vainula im Entscheidungssatz mit 11:8 nieder. In der zweiten Einzelrunde gingen „oben“ jedoch beide Punkte an die Domstädter. Yordanov verlor nach 2:1-Satzführung noch mit 2:3 gegen Pellny, und auch Wloczko ging gegen Vainula nach fünf Sätzen als Verlierer vom Tisch.

Am mittleren und unteren Paarkreuz ging es ebenfalls überaus eng zu. Stefan Todorov war in seinem ersten Match gegen Felix Kleeberg nach fünf Sätzen noch unglücklicher Verlierer, gegen den Ägypter Abdelrahman Rahmou behielt der Bulgare in Diensten der Burgstädter in seinem zweiten Einzel im Entscheidungsdurchgang die Oberhand. Nils Maiworm an Brett vier erging es ähnlich. Einem hart erkämpften 3:2-Sieg gegen Rahmou folgte gegen Kleeberg eine Niederlage.

„Unten“ wurden ebenfalls die Punkte geteilt: Während Lukas Bosbach gegen Sebastian Röll 12:10, 11:9 und 11:5 gewann, musste sich der Westdeutsche Jugendmeister später dem starken Dennis Fischer mit 5:11 im „Fünften“ beugen. Tobias Slanina ließ seinem 1:3 gegen Fischer im letzten Einzel des Tages nach 2:0-Führung einen Fünf-Satz-Sieg gegen Röll folgen und erzwang somit noch das Abschlussdoppel, in dem Yordanov/Maiworm die Altenaer Aufholjagd mit dem Ausgleich zum 8:8 krönten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare