Tischtennis: NRW-Liga

Bittere Heimniederlage im „Kellerduell“

+
Feierte die ersten beiden Einzelsiege in dieser Spielzeit: Martin Wichary, der auch mit Tamas Hejj im Doppel gewann.

Lüdenscheid - Bitterer Abend für die TTSG Lüdenscheid: Nach spannendem Verlauf und vielen gutklassigen Partien musste sich der Aufsteiger im „Kellerduell“ der TTG Netphen 6:9 geschlagen geben, hängt damit auf dem vorletzten Tabellenplatz fest.

In den Doppeln gingen die Hausherren bei ihrer Aufstellung zunächst ein kleines Risiko ein, das beinahe mit einem perfekten Start belohnt worden wäre. Hegendorf/Becker, ungeschlagenes Spitzendoppel der TTSG, gingen diesmal an Position 2 an den Start. Im Duell gegen das gegnerische Spitzendoppel Biolek/Buschhaus hielt sich die Kombination schadlos, siegte verdient mit 3:1. Im dritten Doppel gewannen derweil Hejj/Wichary nach 0:2-Satzrückstand noch mit 3:2 gegen Fejer-Konnerth/Stötzel, Petrovics/Katzke verloren hingegen unglücklich 2:3 gegen Schipplock/Schipplock. 

Trotzdem konnten die Bergstädter zufrieden sein mit der 2:1-Führung – doch in den Einzeln lief es nicht so recht. Vorne verlor Petrovics im Entscheidungssatz gegen M. Schipplock, während Hegendorf trotz starker Leistung mit 1:3 gegen Biolek den Kürzeren zog. In der Mitte fand nun Becker gegen Buschhaus nicht ins Spiel und unterlag mit 0:3, ehe Hejj gegen Fejer-Konnerth trotz guter Ansätze ebenfalls mit 1:3 das Nachsehen hatte. Unten sorgte Wichary mit einem 3:1-Erfolg über Schipplock für den ersten Lüdenscheider Einzelsieg des Tages, die nächste knappe Niederlage an diesem Abend musste aber kurze Zeit später Katzke verkraften, der mit 2:3 gegen Stötzel verlor. 

Als auch Petrovics mit 1:3 gegen Biolek das Nachsehen hatte, sah es beim Stand von 3:7 bereits düster aus. Hegendorf meldete sein Team dank einer erneut tadellosen Vorstellung, die mit einem 3:2 über M. Schipplock belohnt wurde, noch einmal zurück, mit einem sicheren 3:1-Sieg gegen Fejer-Konnerth legte Becker direkt zum 5:7-Anschluss nach. Hejj aber verlor etwas unnötig mit 1:3 gegen Buschhaus, was den Gästen den ersten Matchball besorgte. Wichary konnte diesen zwar mit einem 3:1 über Stötzel abwehren, die nächste bittere 2:3-Niederlage von Katzke machte die Gesamtniederlage aber kurze Zeit später perfekt. - mw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare