Altmeister Wilfried Lieck will es probieren

ALTENA -  Für den Tabellenführer der Tischtennis-Landesliga, den TTC Altena, lief die Herbstferienpause auch ohne eigenen Einsatz prächtig. Denn im Nachholspiel beim bis dato punktlosen TV Fredeburg patzte die einzige Mannschaft, die ebenso wie die Burgstädter erst zwei Minuspunkte auf ihrem Konto hatte: Die TTG Netphen II quittierte nach einer 4:1- und 5:3-Führung noch eine 6:9-Niederlage im Hochsauerland.

Die Burgstädter (10:2-Zähler) bleiben folglich allein mit einem Punkt Vorsprung auf den TTC Lantenbach an der Spitze, müssen ihre Führungsposition aber am Samstag (18.30 Uhr, TH Geschwister-Scholl-Schule) beim Rangsechsten TT-Team Hagen verteidigen. Die Volmestädter haben bislang sehr schwankende Leistungen geboten. Einem 8:8 gegen Lantenbach und einem 9:7-Erfolg in Letmathe steht beispielsweise auch eine 2:9-Schlappe in Neuenrade gegenüber.

Hagens Spitzenpaarkreuz sollte für die Nummer eins des TTC Altena, Peter Petrovics, keine allzu große Hürde darstellen. Fabian Brandau (7:5-Bilanz) und der noch sieglose Lothar Gurtner (0:6) dürften für den Ungarn zu packen sein. Gespannt darf man darauf sein, wie sich Wilfried Lieck bei seinem ersten ernsthaften Einsatz in dieser Saison schlagen wird. Der Altmeister hatte wegen eines Bandscheibenvorfalls lange pausieren müssen, sich mehrfach allerdings dem Team zur Verfügung gestellt und seine Spiele „geschenkt“, um ein Aufrücken der Mitspieler zu verhindern. Morgen will es Lieck nun aber wieder probieren und zumindest ein Einzel bestreiten.

Am mittleren Paarkreuz bekommen es Ratko Mrkajic und Anthony Cortese voraussichtlich mit Hartmut Judtka (4:7) und Andreas Pertl (3:8) zu tun, die in dieser Saison noch keine Bäume ausgerissen haben. Stärker einzuschätzen ist das untere Drittel des TT-Teams Hagen mit Olaf Krüger (6:5) und Tobias Reuter (6:2). Hier werden Stephan Kowitz und der aufgrund des Schnabel-Ausfalls im Landesligateam festgespielt Tamas Hejj schon Topleistungen bringen müssen, um Siege für den eingeplanten Auswärtserfolg beizusteuern.

von Michael Jeide

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare