Tischtennis-Landesliga

Meinerzhagen verliert dramatisches Derby

+
Filip Jezo holte die ihm möglichen drei Punkte, das Derby ging für den TuS gegen den Nachbarn aus Attendorn dennoch verloren.

Meinerzhagen - In einem in der Schlussphase dramatischen Spiel unterlag der TuS Meinerzhagen in der Tischtennis-Landesliga dem Nachbarn TV Attendorn am Ende knapp 5:9.

Wie es sich für ein Derby gehört, trat der TVA erstmals in voller Besetzung an – täte er das immer, dann wäre er Mitfavorit in der Landesliga-Staffel. Somit waren die Gäste vor allem am hinteren Paarkreuz für Landesliga-Verhältnisse überragend stark und holten dort auch 3:0-Punkte. 

Gleichwohl blieb das Duell bis zum 5:6 völlig offen. Die Punkte für den TuS erzielten Filip Jezo (2), Radek Zelazkkowski, André Garbe und das Doppel Jezo/Zelazkowski. Danach entschieden drei Fünfsatzniederlagen das Spiel zu Gunsten der Attendorner. 

Zunächst erwischte es Julian Klawin, der gegen Christian Behrens trotz einer 2:0-Satzführung im Entscheidungsdurchgang verlor. Weitaus dramatischer unterlag Garbe Carsten Heimes in durchweg knappen Sätzen – 12:14 lautete das Resultat des fünften Satzes. Und auch Marcel Wolmerath nutzte ein 2:0-Vorsprung nichts: Sein Gegner Matthias Selter drehte den Spieß noch herum, hatte im Schlusssatz mit 15:13 das bessere Ende für sich und stellte den 5:9-Endstand her. 

Am 27. Oktober muss der TuS nun beim TT-Team Hagen antreten – ein ganz wichtiges Spiel in puncto Klassenerhalt. 

TuS: Jezo/Zelazkowski 1:0, Klawin/Lösel 0:1, Garbe/Wolmerath 0:1 – Jezo 2:0, Zelazkowski 1:1, Klawin 0:2, Garbe 1:1, Wolmerath 0:2, Lösel 0:1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare