Zeichen stehen auf Abstieg für TTSG Lüdenscheid II

+
Eine ebenso bittere wie verdiente Heimpleite kassierten Szabolcs Fejer-Konnerth und die TTSG Lüdenscheid II gegen Bergneustadt IV. Jetzt wird es im Kampf um den Klassenerhalt für die Bergstädter ganz eng.

Lüdenscheid - Aufgrund der wohl schwächsten Saisonleistung kassierte die TTSG Lüdenscheid II im Kellerduell gegen einen ersatzgeschwächten TTC Schwalbe Bergneustadt IV eine klare 3:9-Heimpleite.

Damit stehen die Zeichen auf direktem Wiederabstieg, zumal mit dem TV Fredeburg ein weiterer direkter Konkurrent überraschend gewann. Es ging schon schlecht für die Bergstädter los, denn das Duo Froese/Kuziel hatte gegen Engel/Bartossek überraschend mit 2:3 das Nachsehen hatten. Nachdem Fejer-Konnerth/Nocker klar mit 0:3 gegen Werkshage/Groote verloren hatten, verhinderten Jelonek/Bechheim mit einem knappen 3:2 über Groll/Duda immerhin den kompletten Fehlstart.

TTSG II: Froese/Kuziel 0:1, Fejer-Konnerth/Nocker 0:1, Jelonek/Bechheim 1:0 – Froese 0:2, Fejer-Konnerth 1:1, Kuziel 0:2, Jelonek 0:1, Bechheim 1:0, Nocker 0:1

Doch auch in den Einzeln sollte an diesem Tag nicht viel bei den Lüdenscheidern zusammenlaufen. Froese startete die Einzelrunde mit einer 1:3-Niederlage gegen den jungen Engel, während Fejer-Konnerth gegen den starken Werkshage insgesamt klar mit 1:3 das Nachsehen hatte. In der Mitte verlor Kuziel nach gutem Start noch 1:3 gegen Groote, ehe Jelonek in einem sehenswerten Spiel gegen Abwehrspieler Groll knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz unterlag. Erst Kapitän Bechheim sorgte mit seiner konzentrierten Vorstellung gegen Bartossek, die mit einem 3:1-Erfolg belohnt wurde, für den ersten Zähler seiner Mannschaft in den Einzeln.

Spannend sollte es allerdings nicht mehr werden. Nocker blieb gegen Duda unterm Strich ohne Konzept und verlor glatt mit 0:3, ehe Froese trotz ordentlicher Leistung 1:3 gegen Werkshage unterlag. Den letzten Punkt der TTSG fuhr im Anschluss Fejer-Konnerth ein, der dank starker Leistung knapp mit 3:2 gegen Engel als Sieger vom Tisch ging. Nur kurze Zeit später verlor auch Kuziel mit 2:3 gegen Groll, was die am Ende klare 3:9-Niederlage der Lüdenscheider besiegelte.

Der direkte Klassenerhalt ist für die TTSG-Reserve nunmehr kaum zu erreichen. Es bleibt lediglich die Hoffnung diesen über die Relegation zu ermöglichen, wozu es jedoch einer deutlichen Leistungssteigerung in den kommenden Wochen bedarf. - mw

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare