1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Der Aufsteiger baut seinen Vorsprung aus

Erstellt:

Von: Michael Jeide

Kommentare

null
Altmeister Wilfried Lieck gewann an der Seite von Frank Sänger das Doppel und fertigte im Einzel den Ex-TTCer Matthias Jelonek mit 11:5, 11:6 und 11:3 ab. © Schäfer

Kreisgebiet - In der Tischtennis-Landesliga war das Kreisderby zwischen dem TTC Altena II und der TTSG Lüdenscheid II eine klare Angelegenheit. Mit 9:1 behaupteten sich die Burgstädter am Sonntagmorgen in der Sauerlandhalle.

Es war der zweite souveräne Rückrundensieg für den Tabellenführer, der überdies vom Punktverlust des Verfolgers TV Kotthausen (8:8 beim TuS Meinerzhagen) profitierte und das Klassement nun bereits mit drei Punkten Vorsprung anführt. Die Bergstädter hingegen rutschten durch die Niederlage in der Sauerlandhalle auf einen direkten Abstiegsplatz ab, da die beiden ebenfalls bedrohten Hagener Teams ihre Spiele gewannen.

Den angeschlagenen Dennis Gorecki bot die TTSG nur im Doppel auf, gab somit zwei Zähler kampflos ab. Mit Partner Lenssen schlug sich der Ex-Plettenberger gegen Seidel und Czedzak allerdings gut – alle drei Sätze gingen erst in der Verlängerung an die Altenaer. Mit 3:1-Erfolgen erhöhten Kolawole/Scheffzik (gegen Doedt/Kuziel) und Lieck/Sänger (gegen Haufer/Jelonek) auf 3:0. Gegen Abwehrer Doedt benötigte Daniel Seidel einen Satz Anlauf (13:15), siegte dann aber souverän.

Nach dem ersten kampflosen Punkt für Kolawole fertigte ein angriffslustiger Wilfried Lieck den Ex-TTCer Matthias Jelonek mit 11:5, 11:6 und 11:3 ab. Leon Scheffzik lieferte sich mit dem wie er aus dem TuS Halver hervorgegangenen Robin Haufer ein Fünf-Satz-Duell, das letztlich deutlich (11:2) an den Altenaer ging.

Nach Czedzaks 3:0 gegen Lenssen gelang den Lüdenscheidern durch Fabian Kuziels 3:1-Sieg gegen Frank Sänger der Ehren- und Schlusspunkt, da Seidels kampfloses 3:0 gegen Gorecki den Endstand bedeutete.

Auch interessant

Kommentare