Tischtennis-Kreispokal

TTC-Reserve zieht ins Finale ein

+
Wilfried Lieck steht mit der TTC-Reserve im Finale des Kreispokals bis Verbandsliga.

Kreisgebiet - Im Finale des Tischtennis-Kreispokals bis Verbandsliga stehen sich am 7. Dezember die beiden Landesligisten TTSG Lüdenscheid II und TTC Altena II gegenüber. Nach den Bergstädtern, die in der vergangenen Woche bei Westfalia Werdohl das Finalticket lösten, zog am Dienstagabend auch die TTC-Reserve ins Finale ein. Sie gewann beim Bezirksliga-Team des TuS Halver locker 4:1.

Kein einziger Satzverlust in den Einzeln – da war für die favorisierten Burgstädter in Halver die Niederlage im einzigen Doppel des Tages zu verkraften. Leon Scheffzik, der Halveraner in Diensten des TTC, brachte den Gast mit seinem 11:5, 11:8, 11:7-Sieg gegen Andreas Dalli in Führung. Daniel Seidel hatte anschließend gegen Markus Born mehr Mühe; alle Durchgänge waren eng, doch am Ende stand ein 11:9, 12:10 und 11:9 für Seidel zu Buche. 

Altmeister Wilfried Lieck beherrschte in seinem Einzel Jörg Oversohl phasenweise nach Belieben. 11:1, 11:5 und – ausgespielt, nicht geschenkt – 11:0 gewann der Lüdenscheider. Die Richtung war damit vorgezeichnet. Immerhin gab es noch ein umkämpftes Doppel, in dem die routinierten Markus Born und Andreas Dalli dem TTC-Duo Scheffzik/Seidel beim 11:4, 11:6, 10:12, 10:12, 11:1 eine Niederlage beibrachten und somit auf 1:3 verkürzten. 

Es war indes keine ernsthafte Hoffnung für den Außenseiter, der nun im zweiten Einzeldurchgang alle Duelle hätte gewinnen müssen. Seidels 11:7, 11:5, 11:6 im Einzel der beiden Spitzenspieler gegen Dalli machte dem Pokalmatch ein Ende. Parallel spielten auch Markus Born und Wilfried Lieck noch ihr Einzel aus, das aber nicht mehr in die Wertung kam – 3:1 setzte sich der Altenaer durch. Die Finalspiele des Kreispokals finden in diesem Jahr am 7. Dezember in Neuenrade statt. Der TTC II ist dort im Spiel gegen die TTSG Lüdenscheid II klarer Favorit. Die Partie beginnt um 19.30 Uhr an der Niederheide. 

Affeln, Werdohl II und TV StR weiter 

Der Kreispokalwettbewerb bis zur Kreisliga ist noch nicht so weit fortgeschritten wie der bis zur Verbandsliga. Hier stehen in dieser Woche die Viertelfinalspiele auf dem Programm. Nach dem 4:3-Erfolg des SV Affeln am Montagabend bei der TTSG Lüdenscheid fanden am Dienstagabend auch zwei Partien statt. Die DJK TuS Westfalia Werdohl II zog durch einen 4:1-Auswärtssieg beim TTC Altena IV ins Halbfinale ein. Die Werdohler Punkte holten Krzeminski (2), Bilgen und das Doppel Bilgen/Krzeminski. Der TTC-Ehrenpunkt ging aufs Konto von Ibrahim Kilic, der in drei Sätzen gegen Urban Gierse gewann. 

Der TV StR Altena zog in einem ungleichen Duell mit einem 4:0-Sieg gegen den TuS Halver II in die nächste Runde ein. Klose, Roberg, Kirsch und das Doppel Klose/Roberg hatten wenig Mühe mit dem Gast, für den Rutkowski im Einzel gegen Roberg einen Satz holte. Das Doppel – für Halver II spielten Brunsmeier/Rutkowski – ging über fünf Sätze, allerdings letztlich auch an die Gastgeber. Der TV StR tritt im Halbfinale in der zweiten November-Hälfte bei Westfalia Werdohl II an. Der SV Affeln hat ein Heimspiel gegen die TS Evingsen oder den TuS Bierbaum. Diese beiden Teams treffen sich am Donnerstag um 19.30 Uhr im Lüdenscheider Süden zum letzten Viertelfinale.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare