Stark besetzte „Königsklasse“

+
Titelverteidiger Tobias Baureis (links) und TTSG-Vereinskamerad Martin Wichary sind am Wochenende bei den Kreismeisterschaften in Neuenrade in der „Königsklasse“ am Start.

Kreisgebiet - Kaum hat die neue Saison begonnen, stehen im Tischtenniskreis Lüdenscheid die ersten bedeutenden Titelkämpfe auf dem Programm. In der Sporthalle Niederheide richtet der TuS Neuenrade am Samstag und Sonntag die Kreismeisterschaften aus – sowohl in der Einzel- als auch in der Doppelkonkurrenz.

Zur Freude des Kreisvorsitzenden Edgar Schwarzkopf aus Altena ist im Vergleich zu den Vorjahren ein Anstieg bei den Meldungen zu verzeichnen. Bis Mittwochmittag lagen mehr als 130 Meldungen vor, 2016 lag die Teilnehmerzahl bei etwa 120. Steigerungen gibt es bei den C-Schülern und Jungen, aber überraschend auch in der „Königsklasse“ Herren A, bei der sich ein illustres 16er Feld abzeichnet.

Am Start ist mit Tobias Baureis von der TTSG Lüdenscheid auch der Titelverteidiger. Baureis hatte sich im Vorjahresfinale gegen seinen Vereinskameraden Martin Wichary behauptet, der in der Hönnestadt ebenfalls an die Tische tritt. Zum Kreis der Titelanwärter zu zählen sind sicher auch Altmeister Wilfried Lieck und Daniel Seidel (beide TTC Altena) sowie Radoslaw Zelazkowski vom Landesligisten TuS Meinerzhagen.

Markus Born vom TuS Halver, im vergangenen Jahr noch souveräner Sieger im Feld der Herren B, schlägt ebenfalls in der „Königsklasse“ auf. Die Farben der DJK TuS Westfalia Werdohl vertreten im Feld der Herren A (QTTR bis 3000) Jens Schnabel und Bekir Bilgen. Das Duo geht zugleich beim Herren-B-Turnier an den Start, für das bis Mittwoch neun Meldungen vorlagen – unter anderem von den hoch einzuschätzenden Marvin Bonrath (TuS Neuenrade) und Peter Freda (TTC Altena).

Quantitativ sehr stark besetzt sind die Felder der Herren D (19 Meldungen) und Herren C (18), eine Damenkonkurrenz kommt hingegen wieder nicht zustande.

Eröffnet werden die Kreismeisterschaften am Samstag um 10 Uhr mit den Konkurrenzen der A-Schüler, C-Schüler und den Senioren 50/60. Die weiblichen Nachwuchsklassen werden nicht mehr ausgespielt, da diese in der Vergangenheit ohnehin nicht mehr besetzt waren. Nachwuchsspielerinnen aber haben die Möglichkeit, altersgerecht jeweils in den männlichen Jugendklassen mitzuspielen. Ab 12.30 Uhr ermitteln die Senioren 40 ihren neuen Champion, gegen 14 Uhr beginnt das Turnier der Herren D (QTTR bis 1400). Zum Abschluss des ersten Tages (ab 15.30 Uhr) treten die Cracks der Herren B (QTTR bis 1800) an die Tische.

Fortgesetzt werden die Kreismeisterschaften am Sonntag ab 10 Uhr mit den Spielen der Jungen. Es folgen Senioren 65/70, B-Schüler (jeweils ab 11 Uhr) und Herren C (13 Uhr). Finaler Höhepunkt sind dann ab 15 Uhr die Duelle um die Krone der Herren A.

Gespielt wird an insgesamt neun Tischen über drei Gewinnsätze. Die Siegerehrungen finden unmittelbar nach Beendigung der jeweiligen Konkurrenz statt. Die ersten Vier im Einzel und die ersten Zwei im Doppel erhalten Urkunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare