Tischtennis: DM-Bezirksausscheid in Bönen

Krank, verletzt und ausgeschieden

+
Der Schalksmühler Martin Werthmann von der TSG Valbert belegte in Bönen den vierten Gruppenplatz.

Bönen - Im vergangenen Jahr freute sich der Tischtenniskreis Lüdenscheid mit Arnd Katzke (TTSG Lüdenscheid), dass es ein Spieler des Kreises zu den Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen nach Chemnitz geschafft hatte.

In diesem Jahr schieden alle Aktiven aus dem Kreis Lüdenscheid beim Qualifikationsturnier des Bezirks Arnsberg aus. Im Jahr 2019 werden bei den nationalen Titelkämpfen, die diesmal in Niedersachsen stattfinden, keine Spieler der Region dabei sein. Wie 2017 fand der Bezirksentscheid wieder am Nationalfeiertag in Bönen statt. Es begann schon vor Turnierstart nicht gut für den Kreis – der für die Herren C-Klasse gemeldete Dennis Krzeminski sagte am Dienstagabend um kurz vor Mitternacht aus Krankheitsgründen bei Spielleiter Martin Hinz ab. 

So kam am Ende in der Herren C-Klasse (bis QTTR 1600) gar kein Spieler aus dem Kreis in die Wertung, denn Kevin Maiworm vom TTC Altena brach das Turnier nach zwei Niederlagen verletzungsbedingt ab – dass er dies der Turnierleitung in der Halle per WhatsApp mitteilte, sorgte mithin für ein Schmunzeln bei Martin Hinz. Die Herren C-Klasse gewann Daniel Kockerbeck aus Dortmund. In der Herren A-Klasse vertraten Radek Zelazkowski (TuS Meinerzhagen) und Leon Scheffzik (TTC Altena) den Kreis. Zelazkowski wurde in seiner Gruppe nur Vierter und verpasste die Vierer-Finalrunde klar. 

Scheffzik hatte Pech: Am Ende waren in seiner Gruppe drei Spieler mit einer 2:2-Bilanz gleichauf – da bei ihm und Julian Sawatzki (Bochum) auch die Satzbilanz gleich war (+1), mussten Bälle gezählt werden. Hier hatte Sawatzki ein Plus von vier Bällen. So war für Scheffzik das Turnier nach der Vorrunde beendet. Die Klasse gewann ohne Niederlage Nemanja Gambiroza (Ruhrstadt Herne) vor Mohamed Diraoui (Siegen). 

In der Herren B-Klasse hatte ein wenig überraschend Lokalmatador Niklas Brackelmann aus Bönen die Nase vorne. Er gewann vor Lars Willhardt (Annen). In der Klasse, in der im vergangenen Jahr Arnd Katzke den Turniersieg in Bönen gefeiert hatte, war für Markus Born (TuS Halver) und Martin Werthmann (TSG Valbert) nach der Vorrunde Endstation. Beide wurden in einer Gruppe gelost. 

Werthmann verlor in dieser Gruppe alle Partien, Born setzte sich nur gegen Werthmann und Jens Müermann (Siegen) durch – Müermann allerdings schied verletzt aus, so dass eine 1:2-Bilanz für Born und damit Gruppenrang drei zu Buche stand, Werthmann folgte auf Platz vier. In der Damen A-Klasse startete – in diesem Jahr für BW Annen – Pia Berger aus Valbert. Es war ein Feld von nur sechs Spielerinnen – allerdings von hoher Qualität. Pia Berger belegte mit einer 1:4-Bilanz den vierten Platz. 

Den Sieg feierte Sophie von Buttlar (Bochum-Querenburg) vor Viktoria Diekel (Bönen) und Finja Kaubisch (Rhynern). Ob die Bezirkssieger auch tatsächlich in Niedersachsen dabei sind, ist übrigens noch offen. Dem WTTV stehen vier Plätze pro Klasse für die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen zu. Es sind allerdings in fünf Bezirken des WTTV die Anwärter ermittelt worden. 2019 wird nach der QTTR-Rangliste dieser fünf Spieler entschieden, welche vier Akteure nach Niedersachsen – der genaue Spielort steht noch nicht fest – reisen dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare