Niederlagen für TTSG III und TuS Bierbaum

+
Im Gipfeltreffen mit Tabellenführer TV Attendorn II gerieten Uwe Lenke und seine Mitspieler der TTSG Lüdenscheid III früh ins Hintertreffen. Erst nach dem 0:7 gelangen die ersten Punkte.

Lüdenscheid - Sowohl der TTSG Lüdenscheid III als auch der TuS Bierbaum mussten in ihren Partien in der Tischtennis-Bezirksliga Federn lassen.

TTSG Lüdenscheid III – TV Attendorn II 3:9

Das hatten sich die Spieler vom Tabellenzweiten TTSG Lüdenscheid III gänzlich anders vorgestellt. Im Topspiel gegen Spitzenreiter TV Attendorn II setzte es eine unterm Strich klare 3:9-Niederlage. Die Hausherren verschliefen dabei den Start in die Partie und konnten den daraus resultierenden Rückstand nicht mehr aufholen.

Zum ersten Mal in der laufenden Saison war auf keines der sonst so starken Doppelpaarungen der TTSG Verlass. Zelazkowski/Anuth mussten eine durchaus unglückliche Niederlage gegen Wilkmann/Klein verdauen, während Niggemann/Mai gegen die überragenden C. Heimes/Eggers und Lenke/Wochmjakow gegen Schmidt/W. Heimes jeweils mit 1:3 das Nachsehen hatten.

Nachdem am oberen Paarkreuz Zelazkowski gegen den klug aufspielenden Wilkmann und Anuth gegen Spitzenspieler C. Heimes jeweils klar mit 0:3 unterlegen waren, konnten die Gäste bereits auf einen 5:0-Vorsprung bauen. Statt der erhofften Aufholjagd folgten zwei weitere Niederlagen in der Mitte: Niggemann verlor nach großem Kampf und einigen tollen Ballwechseln knapp mit 2:3 gegen Schmidt, ehe Lenke gegen Eggers kein Konzept fand und mit 0:3 verlor.

Erst am unteren Paarkreuz sorgte der starke Wochmjakow mit seinem glatten 3:0 über W. Heimes und Mai mit seinem 3:2-Sieg gegen Smok für die ersten Punkte der TTSG. Richtig spannend sollte es dennoch nicht mehr werden. Zelazkowski verlor trotz guter Leistung mit 1:3 gegen C. Heimes, während sich Anuth zeitgleich für eine bärenstarke Leistung mit einem 3:2-Erfolg gegen Wilkmann belohnte. Den frühen Schlusspunkt musste dann jedoch Niggemann zulassen, der erneut ohne Glück blieb und knapp mit 2:3 gegen Eggers als Verlierer vom Tisch ging. - mw

TTSG III: Zelazkowski/Anuth 0:1, Niggemann/Mai 0:1, Lenke/Wochmjakow 0:1 – Zelazkowski 0:2, Anuth 1:1, Niggemann 0:2, Lenke 0:1, Wochmjakow 1:0, Mai 1:0

VfB Burbach – TuS Bierbaum 9:3

Aus dem erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf wurde für das Bezirksklassenteam des TuS Bierbaum nichts. Beim direkten Konkurrenten VfB Burbache unterlag das Team klar und unter dem Strich auch verdient mit 3:9 und muss nun fast schon auf ein kleines Wunder und Schützenhilfe der Konkurrenz hoffen.

In Burbach verliefen schon die Doppel nicht optimal. Lediglich Wendt/Schulte siegten trotz Satzverlust deutlich gegen Metz/L. Hafer. Helmich/Benning hatten gegen Prellwitz/Ringer keine Chance und Huwaldt/Bewernick verloren mit 1:3 gegen Rosenthal/C.Hafer.

Im ersten Einzeldurchgang geriet der TuS schon fast vorentscheidend in Rückstand. Huwaldt hatte gegen den starken Prellwitz keine Siegchance, während Wendt durch ein starkes 3:1 über „Edelreservist“ Metz den TuS zunächst wieder heranbrachte. Benning vergab dann gegen Ringer eine 2:1-Satzführung, derweil Helmich gegen L. Hafer chancenlos blieb. Unten zeigte Bewernick eine ganz starke Vorstellung beim glatten 3:0 über Rosenthal. Schulte hingegen unterlag C. Hafer, den er im Hinspiel noch glatt besiegt hatte, in fünf Durchgängen zum 3:6 aus Bierbaumer Sicht.

Danach ging es schnell. Wendt und Huwaldt unterlagen Prellwitz bzw. Metz in je vier Sätzen, sodass Helmichs knappe Fünfsatzpleite (nach 2:1-Führung) gegen Ringer schon das ernüchternde Ende der Partie bedeutete. Der TuS muss nun am kommenden Wochenende unbedingt gegen den Tabellenletzten aus Weißtal gewinnen und gleichzeitig hoffen, dass die Konkurrenz aus Affeln nicht weiter punktet, um so vielleicht Mitte April doch noch ein echtes „Abstiegsendspiel“ zu bekommen. - WOB

TuS: Wendt/Schulte 1:0, Helmich/Benning 0:1, Huwaldt/Bewernick 0:1 – Wendt 1:1, Huwaldt 0:2, Helmich 0:2, Benning 0:2, Schulte 0:1, Bewernick 1:0

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare