Tischtennis

Aufstiegsrelegation für die Vizemeister in den Bezirksliga-Staffeln

+
Viertletzter muss Aufsteiger TuS Bierbaum um Patrick Hellmich in der Bezirksliga werden, um die Klasse zu halten.

Kreisgebiet – Der Tischtennis-Bezirks Arnsberg hat die Auf- und Abstiegsregelung für die Saison 2020/21 veröffentlicht. Sie ist nahezu komplett identisch mit der ursprünglich für die abgebrochene Spielzeit 19/20 verabschiedeten Regelung.

Da die Zahl der Herrenstaffeln in der Bezirksliga mit drei und in der Bezirksklasse mit sechs unverändert geblieben ist, verwundert diese Tatsache nicht. Die jeweiligen Meister steigen auf, die Teams auf den Plätzen 10 bis 12 müssen absteigen.

In der Bezirksliga ermitteln die drei Gruppenzweiten einen weiteren Landesliga-Aufsteiger, eventuelle weitere Absteiger müssen aus dem Kreis der Gruppenneunten und gegebenenfalls -achten gefunden werden, um die Gesamtzahl von 36 Bezirksligisten nicht zu überschreiten. Die Anwartschaft auf Freiplätze spielen die Zehntplatzierten der Bezirksligen und die Zweitplatzierten der Bezirksklassen aus. Hier sind die Gruppen ein wenig anders zusammengestellt worden als in der vergangenen Saison. Weitere Anwartschaftsspiele tragen die Bezirksklassen-Dritten aus. 

Ähnlich wie beim Abstieg aus der Bezirksliga wird auch eine Etage tiefer verfahren. Sollte die Gesamtzahl von 72 Mannschaften in der Herren-Bezirksklasse überschritten werden, müssen die Neunten, gegebenenfalls auch die Achten, weitere Absteiger und Anwärter auf eventuelle Freiplätze ermitteln. Dieser Prozedur unterziehen sich auch die Zehntplatzierten der Bezirksklasse und die Zweiten der Kreisligen. Nach derzeitigem Stand werden allerdings nur 66 Mannschaften den Spielbetrieb in den Bezirksklassen aufnehmen. 

Allein die Staffel 3 (mit StR Altena und SV Affeln) ist mit zwölf Teams komplett, in die übrigen fünf Staffeln wurden je elf Mannschaften eingruppiert, Staffel 2 spielt nach dem bereits erfolgten Rückzug von DJK Roland Rauxel III gar nur mit zehn Teams. 

Der Kreis Lüdenscheid stellt bei den Herren weiterhin einen Direktaufsteiger in die Bezirksklasse und einen Teilnehmer für die Anwartschaftsspiele. Für die Frauen der TSG Valbert hat sich ebenfalls nichts verändert. Bei Platz eins und zwei in der Bezirksklasse winkt der Aufstieg, der Dritte und Vierte spielen um Anwartschaften, die Ränge acht bis zehn müssen den Weg in die Kreisliga antreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare