Tischtennis: Kreisturnier

Rookies schnuppern Turnierluft

+
Jüngste Siegerin der Mädchen: Sophia Streuer vom TuS Bierbaum zeigte bei den Mini-Meisterschaften am Wehberg schon enorme Fähigkeiten mit dem kleinen Zelluloidball.

Lüdenscheid - Mit nahezu konstanten Teilnehmerzahlen im Vergleich zum Vorjahr, wenn auch bei weniger Ortsentscheiden im Vorfeld, fand am Sonntag der Kreisentscheid der Mini-Meisterschaften des Tischtennis-Nachwuchses statt.

25 Jungen und Mädchen aus dem Tischtenniskreis Lüdenscheid hatten sich in der Bergstadt eingefunden, um in fünf Konkurrenzen die Teilnehmer für die nächste Runde auf Bezirksebene zu ermitteln. Diesmal durften nicht nur die Sieger und weiter bestplatzierten Aktive der Ortsentscheide am Kreisturnier teilnehmen, sondern alle bisherigen Starter in diesem Jahr, was sich besonders beim Nachwuchs der Ortsentscheide aus Halver und Altena bemerkbar machte. 

Wenig überraschend war es daher, dass gleich vier von fünf Siegern sich über die Ortsentscheide der beiden Vereine qualifiziert hatte. Wie üblich waren die Starter durchweg Jungen und Mädchen, die bislang noch nicht an Meisterschaften oder am Ligabetrieb für einen Verein teilgenommen haben. So auch Peter Gaig aus Halver. 

Mathis Hammerschmidt (Nachrodt) gewann die quantitativ am besten besetzte Konkurrenz der jüngsten Jungen.

In der Konkurrenz der Jungen zwischen elf und zwölf Jahren setzte sich Gaig im Fünferfeld letztlich gegen alle Konkurrenten durch und landete vor Georg von Löbbecke von Campe aus Nachrodt auf Rang eins. Dritter wurde Lars Kinze aus Hemer noch vor Daniel Hassenrink (Halver) und Ali Bayram (Einsal). Noch etwas schwerer im Kampf um den Tagessieg hatte es Mathis Hammerschmidt (Nachrodt), der zum Nachwuchs des TTC Altena gehört, in der jüngsten Konkurrenz der Jungen von acht Jahren und jünger. 

Im größten Teilnehmerfeld des Kreisentscheids in der Halle der Lüdenscheider Adolf-Reichwein-Gesamtschule ließ Hammerschmidt gleich acht andere Nachwuchsspieler hinter sich. Dabei landete direkt hinter dem Tagessieger Jonah Esterle (Halver) auf Rang zwei, während Alexander Njilas (Lüdenscheid) Dritter wurde. 

Dahinter platzierten sich Kirill Basilev, Sergi Andrzejewski, Corvin Küpper (alle Halver), Noa Fischer (Schalksmühle), Luis Neumann und Noah Stupar (beide Halver) auf den Rängen vier bis neun. Für den zweiten Sieg eines Nachrodters in der Bergstadt zeichnete Janne Hammerschmidt verantwortlich. 

Emily Scheffzik (Halver) setzte sich in ihrer Altersklasse gegen Madita Schloden (ebenfalls aus Halver) durch.

Bei den neun- und zehnjährigen Jungen verwies er mit Michel Philipp und Laurin Nieder ein Meinerzhagener Duo auf die Plätze zwei und drei. Komplettiert wurde das Feld durch Ben David de Vuyst, Markus Hassenrink, Tobias Djihangiroff und Florian Steinbach (alle Halver). 

Deutlich überschaubarer war die Zahl der Teilnehmerinnen bei den Mädchen, so dass in beiden Konkurrenzen die Entscheidung über den Kreissieg im direkten Duell der Teilnehmerinnen fiel. Bei den neun- und zehnjährigen setzte sich die Lüdenscheiderin Sophia Streuer vom TuS Bierbaum, die im Vorjahr noch in der jüngsten Altersklasse triumphierte, im Vergleich mit der zweitplatzierten Carla Iona Stanciu aus Halver durch. 

Ebenfalls ein echtes Finale spielten Emily Scheffzik (Halver) und Madita Schloden (Halver) bei den elf- und zwölfjährigen Mädchen aus. Den Sieg verbuchte Scheffzik, die somit als Kreisentscheidsiegerin mit den anderen Tagessiegern am 15. April beim Turnier des Bezirk Arnsberg in Menden antreten darf. 

Neben den Tagessiegern darf sich zudem ein Großteil der übrigen Starter über eine Teilnahme am Bezirksentscheid freuen, da dem Kreis Lüdenscheid je nach Verteilungsquote mehr als nur ein Platz in jeder Altersgruppe bei der nächsten Runde zur Verfügung steht. -wes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.