Nächster Schritt in Richtung Verbandsliga

+
Andreas Czedzak punktete für die TTC-Reserve.

Altena - Weiter in großen Schritten Richtung Tischtennis-Verbandsliga ist die 2. Mannschaft des TTC Altena unterwegs. Auch beim 9:2 gegen das TT-Team Hagen wurde der Landesligaprimus nur ansatzweise gefordert.

Im Verfolgerduell fügte der TTC Lantenbach II dem TV Kotthausen die zweite 9:0-Niederlage der Rückrunde zu. Die gastgebenden Gummersbacher sind nunmehr der einzige verbliebene Jäger der Altenaer. Letztere legten im Heimspiel gegen Hagen mit einem glatten 3:0 von Seidel/Czedzak gut los. Kolawole/Scheffzik bezwangen die bis dato in der Rückserie unbesiegten Brandau/Gurtner mit 3:1. Lieck und Sänger hatten Christiansen/Dykta zunächst voll im Griff (11:1, 11:5), doch nach zwei vergebenen Matchbällen und dem 10:12 im dritten Satz kippte die Partie zugunsten der Hagener (5:11, 6:11).

Es folgten fünf ungefährdete 3:0-Siege von Daniel Seidel gegen Gurtner, des ganz starken Olawole Koladapo gegen Hagens Spitzenspieler Brandau (11:9, 11:4, 11:3), Wilfried Lieck gegen Rybinski, Leon Scheffzik gegen Ohlsen und Andreas Czedzak gegen Hagens Nachwuchsmann Dykta. Patrick Sänger lieferte sich drei Sätze lang eine ausgeglichene Partie mit Christiansen (12:10, 15:17, 11:9), ehe der Hagener Sänger mit seinen Aufschlägen große Probleme bereitete und wie schon im Doppel aufdrehte (5:11, 2:11).

Top-Ballwechsel gab es im Einserduell zwischen Seidel und Brandau zu sehen. Nach zwei engen Sätzen setzte sich Seidel mit 13:11, 14:12 und 11:7 durch. Kolawole besorgte mit einem souveränen 3:0 gegen Gurtner den 9:2-Endstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare