Großer Kampf des TTC bleibt unbelohnt

+
Nils Maiworm und der TTC Altena lieferten der TG Neuss einen packenden Fight, nach fast vier Stunden Spielzeit aber entführten die Gäste die Punkte.

Altena - Nach fast vierstündigem Kampf verlor Tischtennis-Regionalligist TTC Altena am Sonntag das Topspiel gegen die TG Neuss mit 6:9. Trotz der Niederlage aber konnten die „jungen Wilden“ des TTC hoch erhobenen Hauptes die Tische verlassen.

Die Altenaer, bei denen der 16-jährige Lukas Bosbach mit Rückenproblemen angeschlagen ins Match ging und Daniel Seidel wegen des Ausfalls von Spielertrainer Teo Yordanov (grippaler Infekt) aus der Landesliga-Reserve nachrückte, erwischten einen guten Start. Krzysztof Wloczko und Stefan Todorov gewannen ihr Doppel gegen Mykietyn/Forelle ebenso mit 3:1 Sätzen wie die Formation Bosbach/Seidel gegen Ahrens/Lenzen. Für Nils Maiworm gab es an der Seite von Tobias Slanina beim 0:3 gegen die erfahrenen Strategen Michael Servaty/Illia Barbolin hingegen nichts zu holen.

Die 2:1-Führung baute der an „Eins“ hochgerückte Wloczko im Anschluss nach vier Sätzen gegen TG-Youngster Tom Mykietyn aus, dann aber drehte Neuss auf und den Spieß um. Michael Servaty bezwang den leidenschaftlich fightenden Stefan Todorov mit 3:1 Sätzen, im Anschluss glich Bernd Ahrens nach einem hochklassigen Fünf-Satz-Krimi gegen Nils Maiworm zum 3:3 aus. Es war ein Duell auf Augenhöhe, das Ahrens im „Fünften“ mit 11:9 zu seinen Gunsten entschied. Absolut chancenlos war Altenas Lukas Bosbach. Der Westdeutsche Jugendmeister holte beim 0:3 gegen Barbolin lediglich sechs Punkte – 3:4 für die Gäste.

Durch einen glatten Drei-Satz-Sieg gegen TG-Ersatmann Bernd Forelle glich Tobias Slanina zum 4:4 aus. Daniel Seidel verpasste an Brett sechs dann die „Halbzeitführung“ für den TTC, weil er nach fünf harten Sätzen Jonas Lenzen zum Sieg gratulieren musste. Servaty legte im sehenswerten „Einserduell“ gegen Wloczko ein 11:8, 11:4, 12:14 und 11:4 nach, ehe der 19-jährige Todorov nach einem Fünf-Satz-Spektakel gegen Mykietyn die Burgstädter auf 5:6 heranbrachte.

In der „Mitte“ aber war Barbolin auch für Maiworm zu stark (0:3), sodass Neuss auf 5:7 stellte. Als Bosbach dann Ahrens nach vier Sätzen unterlag, schien der TTC bereits geschlagen. Doch Slanina bewies im Fünf-Satz-Match gegen Lenzen den längeren Atem und hielt sein Team im Rennen. Seidel besaß im Anschluss gegen Forelle nach 2:1-Satzführung die große Chance zum 7:8-Anschlusspunkt, doch der Neusser erzwang den Entscheidungsdurchgang und machte dort hauchdünn mit 12:10 den Auswärtssieg perfekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare