4-Punkte-Spiel im Abstiegskampf

+
Milad Osmani und die TTC-Reserve sind in Neuss gefordert.

Altena - Es ist ein 4-Punkte-Spiel um den Klassenerhalt in der Tischtennis-Verbandsliga, das die Zweitvertretung des TTC Altena am Samstagabend ab 18 Uhr vor der Brust hat.

Die Burgstädter, die nach dem Auswärtssieg in Langenfeld und dem kampflosen Erfolg gegen den am vergangenen Sonntag wegen personeller Probleme nicht angereisten SV DJK Holzbüttgen II den Sprung auf Relegationsrang zehn geschafft haben, gastieren zum Nachholspiel bei der punktgleichen Reserve der TG Neuss, die aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses gegenüber dem TTC auf einem von zwei direkten Abstiegsplätzen steht.

„Ja, es ist ein ganz wichtiges Spiel für uns. Wenn wir dieses Duell gewinnen, dann haben wir gute Chancen, den Klassenerhalt zu schaffen. Wir werden alles versuchen, um die Punkte mitzunehmen“, sagt TTC-Vorstandsmitglied Marc Schöllhammer.

Das Hinspiel war ein fast vierstündiger Tischtennis-Krimi, in dem die Neusser im Abschlussdoppel noch einen Punkt aus dem Lennetal entführen konnten. Das 8:8 im ersten Vergleich und der aktuelle Blick auf das Tableau lassen vermuten, dass es auch am Samstagabend überaus eng und damit auch spannend werden könnte. Die Altenaer Zweitvertretung erwartet jedenfalls einen heißen Tanz in der Sporthalle der Neusser Comenius-Gesamtschule und bringt daher ihr stärkstes Team an die Platten.

Stanislav Ivanov, der am Sonntag für das Regionalliga-Team wieder am unteren Paarkreuz aufschlagen wird, ist am Spitzenpaarkreuz der Reserve ebenso dabei wie „Dauerbrenner“ Philipp Volmert. Die „Mitte“ bilden Altmeister Wilfried Lieck und Jochen Meißner, „unten“ gehen die Altenaer mit Andreas Czedzak und Milad Osmani in dieses Abstiegsduell gegen Heinrich Walter, Bernd Forelle und Co.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare