Hallenfußball

RSV-Kontingent binnen 90 Minuten ausverkauft

+
Auf volle Zuschauerränge in der Schwalbe-Arena freuen sich Hakan Demir (rechts) und der RSV Meinerzhagen.

Meinerzhagen – Nach 90 Minuten war alles vorbei: 233 Karten umfasste das Kontingent des Fußball-Oberligisten RSV Meinerzhagen für den Schauinsland-Reisen-Cup 2020, der am Sonntag ab 13.45 Uhr in der Gummersbacher Schwalbe-Arena stattfindet. 233 Tickets, die im Nu vergriffen waren.

Für alle RSV-Fans, die leer ausgegangen sind, gibt es auch keine Hoffnung mehr, über andere reguläre Kanäle an Karten zu kommen: Die Veranstaltung ist komplett ausverkauft, eine Tageskasse wird es am Sonntag nicht mehr geben.

Somit wohnen mehr als 4000 Zuschauer dem Hallenturnier in der oberbergischen Multifunktionsarena bei. Wie berichtet wird das RSV-Team von Ex-Nationalspieler Lukas Podolski verstärkt, der gleichzeitig Schirmherr der beliebten Veranstaltung ist.

Der RSV eröffnet das Turnier um 13.45 Uhr mit seinem Gruppenspiel gegen Ipswich Town, zweiter Gegner ist um 14.35 Uhr die SpVgg Greuther Fürth. Halbfinals und Endrunde folgen ab 16.30 Uhr und werden vom TV-Sender RTL Nitro live übertragen. Von den Gruppenspielen wird eine Zusammenfassung gezeigt.

Die bei allem Interesse sportlich eher überschaubar bedeutende Veranstaltung folgt aus RSV-Sicht einem weiteren Testspiel. Am Samstagvormittag (10.30 Uhr, Tönnies-Arena in Rheda-Wiedenbrück) gastiert der RSV beim Regionalligisten SC Verl. Außerdem gibt es eine wichtige Terminänderung: Der Test gegen die U23 von Borussia Dortmund, der ursprünglich in Meinerzhagen hatte steigen sollen, findet nun am Montag, 20. Januar, unter Ausschluss der Öffentlichkeit in Dortmund statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare