LTV 99: Alle Weichen stehen auf Klassenerhalt

+
Das erfolgreiche LTV-Quartett in Dortmund: (v.l.) Marvin Müller, Dino Jablonski, Rogier Wassen und Robin Sanz.

DORTMUND -  Die Zeichen stehen seit Samstag auf Klassenerhalt für den Lüdenscheider TV von 1899: Am zweiten Spieltag der Westfalenliga in der Winterhallenrunde setzte sich das Team aus der Bergstadt beim TC Eintracht Dortmund 4:2 durch. Sollten die Dortmunder kein Spiel mehr gewinnen, dann wäre das LTV-Team bereits gesichert.

Von Thomas Machatzke

In der Tennishalle in direkter Nachbarschaft zum Signal-Iduna-Park war es allerdings ein hartes Stück Arbeit für die Bergstädter gegen das Dortmunder Team, das in der Sommersaison in der Verbandsliga zu Hause ist. Im ersten Einzeldurchgang löste Kapitän Dino Jablonski seine Aufgabe gegen Christian Rasch problemlos in zwei Sätzen und nur einer Stunde. Youngster Robin Sanz dagegen musste länger kämpfen auf dem Teppichbelag. Gegen Marc-Stefan Göge ging die Partie in den dritten Durchgang – hier ließ Sanz bei eigenem Aufschlag sechs Matchbälle ungenutzt und unterlag letztlich im Tie-Break.

So stand es 1:1, als nach Sanz Marvin Müller auf den Court kam und sein Einzel gegen Nicolas Dieplinger ebenso sicher in zwei Sätzen gewann wie zuvor Jablonski. Nun allerdings war es das Einzel auf dem Nachbarplatz, das viel Zeit benötigte. Rogier Wassen hatte gegen Marc Schimmel den Tie-Break des ersten Satzes zwar gewonnen – der zweite Durchgang aber ging 5:7 verloren. So drohte ein 2:2 nach den Einzeln und Spannung für die Doppel.

Wassen aber kämpfte sich in die Partie und gewann den dritten Satz 6:4. Beim 3:1-Zwischenstand und angesichts der fortgeschrittenen Uhrzeit (21.30 Uhr) sowie der eher schlechten Dortmunder Prognosen fürs Doppel, einigten sich die Teams darauf, die Doppel kampflos aufzuteilen. So endete die Partie 4:2 für den Gast, der nun locker die nächsten Spiele angehen kann. Am 6. Dezember gastiert der TC Hiltrup in der Traglufthalle am Stadtpark. Eine Woche später geht es ebenfalls zu Hause gegen den TC Iserlohn. Am 17. Januar endet die Saison mit dem Spiel in der Traglufthalle des Dortmunder TK Rot-Weiß – somit war das Spiel am Samstag der einzige Ausflug auf einen Teppichbelag, ein erfolgreicher noch dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare