Herren 30 des TC Halver schaffen Klassenerhalt

+
Eine „Bank“ an Position drei: Timo Blumberg punktete auch in Menden für die Herren 30 des TC Halver 1960.

Halver - Geschafft! Die Herren 30 des TC Halver 1960 spielen auch in der Sommersaison 2015 in der Tennis-Verbandsliga: Nach dem 5:4-Sieg vom Wochenende beim VfL Platte Heide ist der Truppe vom Rieker Grund der Liga-Verbleib nicht mehr zu nehmen. Und auch die Damen 55 befinden sich auf einem guten Weg, holten im Heimspiel gegen Mitaufsteiger SC Hörstel einen Zähler.

Von Axel Meyrich

Herren 30, Verbandsliga: VfL Platte Heide – TC Halver 1960 4:5: Nach vier von insgesamt sechs Spielen steht fest, dass der neue Tabellendritte vom Rieker Grund einen uneinholbaren Abstand auf die beiden Abstiegsplätze aufgebaut hat – völlig egal, wie die noch ausstehenden Partien in Arnsberg und in Billerbeck auch enden mögen. Bis der Klassenerhalt im Nordkreis unter Dach und Fach war, hatte der TCH am Samstag allerdings ein ganz hartes Stück Arbeit zu verrichten.

Einzelrunde Nummer eins mit den Positionen zwei, vier und sechs auf den Courts sah nämlich zunächst die Mendener Gastgeber im Vorteil. Einzig der einmal mehr sehr souveräne Bastian Bell punktete in zwei Sätzen, während Sebastian Hartner gegen Stephan Läufer zwar der Spieler mit optischen Vorteilen war, es letztlich aber verpasste, den Sack zuzumachen (4:6, 3:6). Gänzlich chancenlos unterdessen Jan Herberg: Die Halveraner Nummer sechs verlor gegen den unangenehm zu spielenden Tobias Nahen mit 0:6, 1:6.

Beilner wehrt sieben Matchbälle ab

Doch der TCH sollte ausgleichen: Marcus Blumberg mit „Höchststrafe“ gegen Sascha Lanfermann und Timo Blumberg ebenfalls in zwei klaren Sätzen gegen Ingo Schmücker besorgten die TCH-Punkte zwei und drei. Timo Beilner war ein Erfolg zwar nicht vergönnt, er lieferte an Fünf gegen André Lausmann aber einen großen Kampf über drei Sätze, wehrte dabei gleich sieben Matchbälle ab, um am Ende doch noch knapp zu unterliegen. Angesichts des 3:3 in den Einzeln setzte der Gast vom Rieker Grund voll auf die Doppel eins und zwei. Das ging auf. Bell/T. Blumberg legten vor, ehe M. Blumberg/Hartner den entscheidenden Siegzähler beisteuerten. Der Grundstein für eine lange Nacht war gelegt...

Die Ergebnisse: Lanfermann – M. Blumberg 0:6, 0:6; Olschewski – Bell 1:6, 4:6; Schmücker – T. Blumberg 2:6, 1:6; Läufer – Hartner 6:4, 6:3; Lausmann – Beilner 1:6, 6:0, 7:5; Nahen – Herberg 6:0, 6:1; Lanfermann/Lausberg – Bell/T. Blumberg 0:6, 2:6; Olschewski/Nahen – M. Blumberg/Hartner 4:6, 5:7; Schmücker/Treese – Herberg/Adler 6:1, 6:2

Damen 55, Verbandsliga: TC Halver 1960 – SC Hörstel 3:3: Eine durch und durch ausgeglichene Partie mit letztlich gerechtem Ausgang. TCH-Spitzenspielerin Anni Blumberg musste aufgrund einer Oberschenkelzerrung aufgeben, und auch Angela Dröse verpasste an Position zwei knapp einen Sieg. Dafür punkteten Ulrike Bremicker und Gaby Asselborn. Das erste TCH-Doppel unterlag im Anschluss glatt, während Asselborn/Bell einen 2:5-Rückstand im ersten Satz noch kippten, diesen Abschnitt gewannen und im Match-Tiebreak mit 10:5 dem TCH einen Zähler sicherten.

Die Ergebnisse: Blumberg – Mester 5:7, 2:4 Aufgabe Blumberg; Dröse – Schäfer 6:7, 5:7; Bremicker – Drosten 6:4, 6:4; Asselborn – Gramann 6:0, 1:6, 7:6; Bremicker/Voss – Mester/Schäfer 2:6, 1:6; Asselborn/Bell – Gramann/Jostmeyer 7:5, 3:6, 10:5

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare