Herausforderung an der Essener Hafenstraße

Freut sich auf die Deutsche Meisterschaft in Essen: Ludger Fastabend vom LTV 99.

LÜDENSCHEID -  Eine ganz besondere Herausforderung wartet in dieser Woche auf das große Lüdenscheider Talent Ludger Fastabend. Im Tenniszentrum des TV Niederrhein an der Essener Hafenstraße finden die 39. Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften der Altersklassen U14, U16 und U18 statt. Im U14-Feld mischt der Lüdenscheider munter mit.

Bereits am Dienstag geht es auf den Courts zur Sache. Die Qualifikation steht an. Ohne Ludger Fastabend, denn der Lüdenscheider wird in der neuesten Deutschen Rangliste der U14 auf dem 18. Platz geführt. Die Top 22 sind direkt fürs Hauptfeld der Deutschen Meisterschaften gesetzt. Dazu kommen acht Spieler aus der Qualifikation und zwei Akteure, die vom DTB Wild-Cards erhalten haben. Fastabend jedenfalls bleibt die Qualifikation in diesem Jahr erspart.

Im 32er-K.o.-Feld gibt es dann am Mittwoch nur noch vier gesetzte Spieler. „Da hängt natürlich viel vom Glück und Pech bei der Auslosung ab“, sagt Ludgers Vaters Till Fastabend, „eines aber ist klar: Alle Teilnehmer können Tennis spielen. Wenn man dort eine Runde weiterkommen will, muss man schon sehr gut spielen.“

Der Tross des Westfälischen Tennis-Verbandes trifft sich am Dienstag um 16 Uhr in Essen, um direkt vor Ort schon einmal auf dem Hallenboden zu trainieren, auf dem es dann am Mittwoch ernst wird. 16 Courts hält die Anlage in Essen bereit. Für Ludger Fastabend ist der Verbandstrainer Falko Schüssler zuständig, mit dem der Akteur des Lüdenscheider TV von 1899 auch schon im Fördertraining in der Tennishalle Rettelmühle in Schwerte zusammenarbeitet. Geleitet wird das Aufgebot des WTV von Cheftrainer Jens Wöhrmann, ehemaliger Davis-Cup-Spieler. Alle WTV-Teilnehmer sind zusammen im gleichen Hotel untergebracht.

Sollte sich Ludger Fast-abend am Mittwoch durchsetzen und ins Achtelfinale der Deutschen Meisterschaften einziehen, so geht es im Einzel bis zu den Endspielen am Sonntag weiter. Sollte es nicht zum Weiterkommen reichen, so wären die Titelkämpfe aber keineswegs beendet. Am Donnerstag wartet auf alle Starter auf jeden Fall noch die 1. Runde im Doppel. Ludger Fastabend tritt im Doppel gemeinsam mit jenem Akteur an, gegen den er vor gut einer Woche das Finale bei den Westfälischen Hallen-Meisterschaften in drei Sätzen verloren hat: Jonas Erdmann aus Bielefeld. Erdmann ist aktuell Achter der Deutschen U14-Rangliste. Das Duo Erdmann/Fastabend ist ein ungewohntes. Auf nationaler Ebene darf es sich direkt beweisen. Die zweite spannende Aufgabe in dieser Turnierwoche.

Thomas Machatzke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare