Tennis

Pauline Hirt unterliegt im Halbfinale in Buer gegen Anastasia Meglinskaya

Musste sich im Halbfinale um die Westfalenmeisterschaft der Russin Anastasia Meglinskaya geschlagen geben: Pauline Hirt aus Lüdenscheid.

Gelsenkirchen – Im Halbfinale war Endstation für Pauline Hirt bei den Westfälischen Tennis-Meisterschaften der Damen auf der Anlage des TC Buer Schwarz-Weiß-Grün. Nach drei umkämpften Sätzen und einem hochklassigen Match musste sich die 16-jährige Lüdenscheiderin der 29-jährigen Russin Anastasia Meglinskaya vom TC Grün-Weiß Herne geschlagen geben.

6:3, 6:7 und 3:6 hieß es am Ende aus Sicht der jungen Regionalliga-Spielerin des TC Deuten. „Das war trotzdem ein richtig gutes Turnier, am Ende hat man Pauline aber auch ein bisschen ihren Trainingsrückstand angemerkt“, stellte Vater Marcus Hirt fest. 

Der Samstag hatte mit dem Viertelfinale gegen Paula Rumpf (TuS Ickern) begonnen. Gegen Rumpf hatte Hirt im Winter ein Match verloren. Diesmal aber dominierte sie den ersten Satz deutlich (6:2), der zweite war zwar umkämpfter, ging letztlich aber auch 6:4 an die Lüdenscheiderin. Im Halbfinale steigerte sich Pauline Hirt noch einmal deutlich gegenüber ihrer Leistung im Viertelfinale. So ging der erste Satz gegen die ehemalige WTA-Tour-Spielerin aus Herne 6:3 an Hirt. 

Meglinskaya aber, die sich vorher in drei Sätzen gegen Hirts Vereinskollege Louisa Völz vom TC Deuten durchgesetzt hatte, kämpfte sich ins Match. Im zweiten Satz hatte keine Spielerin Vorteile. Im Tiebreak lag Hirt 2:5 hinten, konterte aber zum 5:5. Danach war Meglinskaya die mutigere Spielerin und wurde dafür mit 7:5 im Tiebreak belohnt. Im dritten Satz dann lag die Lüdenscheiderin bereits 3:1 in Führung bei eigenem Aufschlag, vergab aber mehrere Spielbälle zum 4:1 und gab das sehr lange Spiel ab. Danach sprach das Momentum für Meglinskaya, die nun am oberen Limit spielte und sich den Durchgang mit 6:3 holte. 

Auf Pauline Hirt wartet bereits ab Mittwoch das nächste wichtige Turnier des Sommers: In Lünen finden die 18. Offenen Westfälischen Nachwuchs-Meisterschaften für die Altersklasse U21 um den Autohaus-Rüschkamp-Pokal statt. 

Westfalenmeisterin wurde gestern Joelle Steur (Jahrgang 2004), die sich im Endspiel gegen Meglinskaya 6:2, 6:4 durchsetzte. Der Titel bei den Herren ging an den ungesetzten Yan Sabanin (Parkhaus Wanne-Eickel), der das Finale gegen den ebenfalls ungesetzten Karlo Cubelic (TP Versmold) 6:1 und 6:4 gewann. Die Spieler des TC Iserlohn, die die Setzliste angeführt hatten, scheiterten überraschend früh: Thorsten Bertsch (1) gab im Achtelfinale gegen Cubelic auf, Jordi Walter (2) unterlag im Viertelfinale Lynn Max Kempen (Parkhaus Wanne-Eickel) in drei Sätzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare