Tennis-Stadtmeisterschaft

Blank gewinnt die Königsklasse

+
Neuer Lüdenscheider Stadtmeister in der offenen Herrenklasse: Sascha Blank aus dem Verbandsliga-Herren-30-Team des TC Halver, besiegte am Samstag im Finale Youngster des LTV 99, Ben Pfeiffer, nach hartem Kampf in drei Sätzen.

Lüdenscheid - Die Lüdenscheider Stadtmeister im Tennis stehen fest: Am Samstag ging auf der Anlage des LTC Augustenthal am Nattenberg eine ereignisreiche Woche mit „Tennis nonstop“ am großen Finaltag, der in einer langen Partynacht münden sollte, zu Ende.

Bereits zur Mittagszeit fiel die Entscheidung in der offenen Herrenklasse: Sascha Blank aus dem Herren-30-Team des TC Halver wurde seiner Favoritenrolle im Finale gegen den Verbandsliga-Youngster Ben Pfeiffer vom LTV 99 zwar gerecht, hatte allerdings Mühe mit dem 20 Jahre jüngeren Gegner und zollte dem 15-Jährigen ein Riesenlob. Blank hatte den ersten Satz bestimmt mit der Wucht seiner Grundschläge und sich den Durchgang 6:1 geholt. 

Doch Ben Pfeiffer kämpfte sich in die Partie, nahm das Tempo seines Gegners auf und brachte die Bälle immer wieder zurück. 7:5 ging der zweite Satz an den jungen Lüdenscheider. Der Match-Tiebreak musste entscheiden: Hier hatte Blank in den entscheidenden Phase die richtigen Antworten und auch das nötige Quäntchen Glück. 10:7 entschied er diesen Satz für sich und holte sich damit den Titel. 

Kurios: Der neue Stadtmeister der Hauptklasse kam nicht ungeschlagen durch die Woche – im Herren-30-Finale am Freitagabend hatte der Wipperfürther in TCH-Diensten ein richtig gutes Endspiel gegen den topgesetzten Thorsten Stein 3:6, 3:6 verloren. Der Clubmanager des GC Gelstern, der für den TC Rot-Weiß Höxter Tennis spielt, hatte dabei seine sportliche Klasse eindrucksvoll demonstriert. 

Gratulation zum Herren 40-Titel: Ulrich Hiller (links) und sein Finalgegner Frank Lukas.

Der Samstag begann am Nattenberg eher schleppend. Es regnete, deshalb zogen Katharina Arndt und Kerstin Hagen für ihr Endspiel der Damen 30 in die Tennishalle an der Kalve um. 6:2, 7:6 siegte Arndt und war damit die erste Titelträgerin des Finaltages. Ab spätem Vormittag allerdings wurde dann auch am Nattenberg gespielt. Umkämpfte Endspiele gab es dabei: Bei den Herren 40 setzte sich Ulrich Hiller vom MTC Schalksmühle nach zwei ganz engen Sätzen gegen Lokalmatador Frank Lukas durch, der zuvor im Halbfinale den topgesetzten Mike Bastian mit 11:9 im Match-Tiebreak aus dem Turnier geworfen hatte. 2015 bei den letzten Stadtmeisterschaften am Dickenberg hatte Bastian noch das Hauptturnier der Herren gewonnen. 

Unterlag im Finale der Herren 60: Ulrich Arndt.

Bei den Herren 60 mühte sich Uli Arndt von TuRa Eggenscheid gegen den starken Rumänen Nicolae Isbasescu (Höinger SV), seinen Gegner zum Laufen zu bringen, um seine Vorteile auf diesem Terrain auszuspielen, doch Isbasescu setzte sich mit seinen starken Grundschlägen letztlich 6:4, 6:4 durch. Eine klare Sache war das Finale der Herren 70: Nur bis zum 3:2 hielt Lokalmatador Dietmar Tichi gegen den inzwischen für Haspe aktiven Edmund Kunick die Partie offen, danach setzte sich Kunick klar 6:4, 6:1 durch. 

Stadtmeisterin der Damen 40: Katrin Egli.

Noch deutlicher siegte Katrin Egli vom LTC Augustenthal, die inzwischen in der Mannschaft für Dortmund aktiv ist, im Finale der Damen 40: Gegen die Eggenscheiderin Murisa Delkic, die eigentlich in der Damen 50-Klasse gemeldet hatte, die aber nicht zu Stande gekommen war, gewann Egli souverän 6:1 und 6:2. Ohne Endspielsieg Stadtmeister im Einzel wurde Peter Hengstenberg – sein Gegner im Finale der Herren 50, Matthias Cordt (LTV 99), war am Finaltag verhindert. 

Holte sich mit Niclas Hirt den Doppeltitel der Herren: Felix Schröer.

Den Doppeltitel in der Herren-Hauptklasse sicherten sich nach einem gutklassigen Finale die Eggenscheider Niclas Hirt und Felix Schröer. 6:3, 7:6 behielten die beiden gegen das topgesetzte Vater/Sohn-Duo Stefan Hagspiel/Ben Pfeiffer die Oberhand. Die weiteren Stadtmeisterpokale gingen in den Doppelwettbewerben an Matthias Kramer/Guido Schule (beide LTV 99, Herren 80), Rolf Marchwinski/Udo Pingel (beide TuRa Eggenscheid, Herren 120), Bettina Schnettler/Katharina Arndt (TuRa Eggenscheid/LTC Augustenthal, Damen), Katja Viro/Melissa Poser (TC Volmarstein, Damen 80) sowie Nadine Wenderoth/Nils Braselmann (TC Breckerfeld/Barmer TC, Mixed).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare