Tennis

Tennis-Saisonstart frühestens im Juni

+
Für Jannik Eisenbach vom TCW Herscheid wird die Saison frühestens im Juni beginnen.

Kreisgebiet - Die Entscheidung verwundert nicht: Auch die Tennis-Saison wird nicht zum vorgesehenen Zeitpunkt beginnen können. 

Der Deutsche Tennis-Bund (DTB) hat aufgrund der Corona-Krise den Saisonstart in allen Spielklassen verschoben und die 1. und 2. Bundesliga der Damen komplett abgesagt. Vorerst bis zum 8. Juni sind auch in allen anderen Spielklassen alle angesetzten Spiele abgesagt. Der DTB hat die Empfehlung an die Landesverbände gegeben, genauso zu handeln. Der Westfälische Tennis-Verband hat die Regelung bereits übernommen. Auch das Verbandsliga-Comeback des Lüdenscheider TV von 1899 als klassenhöchstem Verein der Region bei den Herren verschiebt sich damit.

Auch in Westfalen ist der Saisonstart nun frühestens am 8. Juni vorgesehen. Das WTV-Präsidium erarbeitet derzeit mit den Bezirksvorständen einen Alternativplan für den Spielbetrieb. Abgesagt sind neben den Mannschaftsspielen auch alle Ranglisten- und LK-Turniere bis zum 7. Juni, die großen Spiele der Landesverbände (komplett für 2020). Verschoben werden sollen die Deutschen Jugend-Meisterschaften (eigentlicher Termin: 4. bis 7. Juni in Ludwigshafen).

Zuvor war der Wettspielbetrieb der Winterhallenrunde 2019/20 in allen WTV-Ligen vorzeitig eingestellt und beendet worden. Um keiner Mannschaft große Nachteile entstehen zu lassen, legt der WTV die aktuellen Tabellen mit Stand vom 16. März zugrunde. Das bedeutet: Alle Teams, die zu diesem Zeitpunkt sicher aufgestiegen sind, werden selbstverständlich aufsteigen. Alle Mannschaften, die theoretisch noch hätten aufsteigen können, werden angeschrieben und gefragt, ob sie aufsteigen möchten. Absteigen werden nur Teams, die bereits sicher als Absteiger feststanden oder den Klassenerhalt in den verbleibenden Spielen nicht mehr hätten erreichen können.

Diese Regelung werde laut WTV mit Sicherheit zur Folge haben, dass es 2020/21 in manchen Ligen größere oder mehrere Gruppen geben wird, als ursprünglich durch die Ligenreform 2020 geplant.

In Westfalen entfallen vorerst alle Termine, auch die Trainingsmaßnahme für Kaderathleten über Ostern in Bulgarien. Einzig nicht gecancelt: Die Online-Seminare für Turnierverantwortliche am 30. März sollen wir geplant über die Plattform „edudip“ durchgeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare