Show-Turnier des TuS Neuenrade bringt 1 800 Euro

TuS-Trainer Daniel Madzirov (Mitte) hatte die Veranstaltung zum zweiten Mal organisiert.

Neuenrade - Sage und schreibe 1 800 Euro hat die Tennis-Abteilung des TuS Neuenrade am Donnerstag mit ihrem Exhibition-Match-Event eingenommen. Geld, das bedürftigen Kindern und Jugendlichen im Mazedonien zugute kommen wird.

Entsprechend stolz sind der Vorstand und der TuS-Trainer Daniel Madzirov, auf dessen Initiative der hochkarätige Show-Kampf mit Davis-Cup-erprobten Akteuren zum zweiten Mal nach 2014 zustande kam.

„Ein herrlicher Tag. In der Spitze hatten wir knapp über 100 Zuschauer auf der Anlage. In den Spendendosen haben sich 774 Euro gesammelt, hinzu kamen nochmals die Einnahmen aus dem Speisen- und Getränkeverkauf, die in voller Höhe in die Spendensumme einfließen. Damit ergibt sich eine Gesamtspendensumme von 1 800 Euro“, bilanzierte Pressesprecher Attila Hildebrand im Anschluss an den Kassensturz.

Finanziell ein Ergebnis, das nur möglich war, weil die Neuenrader drei absolut hochkarätig besetzte Spiele präsentierten – vor einer beeindruckenden Kulisse bei optimalen Bedingungen. Kurzfristig musste zwar das Zugpferd der Veranstaltung, die Nummer eins des mazedonischen Davis-Cup-Teams, verletzungsbedingt absagen, Madzirov verpflichtete aber einen adäquaten Ersatz.

Den Show-Tag eröffneten die beiden Frauen im illustren Spieler-Aufgebot. Karolina Kowall, die Nummer zwei des Westfalenligisten TC Rot Weiss Hagen, setzte sich in einem hart umkämpften Match 6:4 und 6:4 gegen Maria Andreina Varela vom TC Milstenau durch. Den für das Herreneinzel angekündigten Mazedonier Tomislav Jotovski ersetzte Kim Möllers, die aktuelle Nummer 53 in der DTB-Herrenrangliste.

Möllers spielt beim TC Dorsten in der 2. Bundesliga und feierte 2014 den Gewinn der Westfalenmeisterschaft. Außerdem ist er Spieler des Jahres im WTV (Westfälischer Tennisverband). Seine Qualitäten unterstrich er beim mit Spannung erwarteten Fight gegen seinen rumänischen Kontrahenten Laurentiu Erlic. Mit 6:3 und 6:3 behielt der Deutsche die Oberhand.

Für den Abschluss hatten die Neuenrader noch ein Doppel angesetzt. Hier trafen Möllers und Varela auf Erlic und Daniel Madzirov. Eigentlich war ein Mixed vorgesehen, Karolina Kowall trat nachmittags aber bei den Westfälischen Meisterschaften an und musste passen. Dem Unterhaltungswert tat das keinen Abbruch. Hauchdünn mit 9:8 Punkten behielt das Duo Möllers/Varela in einem Satz die Oberhand.

Attila Hildebrand hob abschließend das Engagement der Familie Madzirov hervor und teilte zudem mit, dass alle teilnehmenden Spieler bereits ihr Interesse bekundet haben, im nächsten Jahr wieder für den guten Zweck aufschlagen zu wollen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare