Tennis-Westfalenmeisterschaft

Hirt zurück in ihrem Wohnzimmer

+
Pauline Hirt will in Werne ihren U18-Westfalenmeistertitel verteidigen.

Werne - Sie ist zurück in ihrem Wohnzimmer: In dieser Woche finden auf der Tennisalm in Werne die Westfälischen Hallen-Meisterschaften des Nachwuchses statt. Pauline Hirt startet als Titelverteidigerin in der U18-Klasse - in Werne war sie schon im vergangenen Winter sowohl in der U18 als auch bei den Damen extrem erfolgreich.

Das Talent aus Lüdenscheid, das nach Ende der Sommersaison eine Zeit lang pausiert und regeneriert hat, ist inzwischen in der Halle schon mächtig in Fahrt gekommen. Vor zwei Wochen gewann sie in Essen das fünfte Turnier der TVN Tennis-Zentrum Essen Serie, ein Damenturnier der Kategorie A7. Kein Satzverlust, im Finale ein 6:1, 6:3 gegen Charlotta Buß aus Bocholt. Das ließ sich gut an. 

Auch eine Woche später in Hattingen im A5-Turnier um „Totos Tennis-Cup“ stimmte die Form, jedenfalls bis ins Halbfinale, dort musste sie sich der späteren Turniersiegerin Hannah Nagel (Bad Homburg) 1:6, 3:6 geschlagen geben. Ausgerechnet gegen die 23-Jährige, die in Deutschland schon unter den Top 50 geführt worden ist, machte sie in Hattingen ihr schwächstes Spiel.

Und nun also wieder Werne. „Noch wichtiger sind die Westfalenmeisterschaften der Damen in der nächsten Woche“, sagt Vater Marcus Hirt. In der U18-Klasse, in der u.a. auch das Valberter Tischtennis-Talent Pia Berger in Diensten des TC Milstenau dabei ist, ist Hirt an eins gesetzt. Im Doppel, das sie mit Anne Zorn (Ickern) spielen wird, weil Hirts Regionalliga-Teamkollegin aus Deuten, Deborah Muratovic die Westfalenmeisterschaft auslässt, gilt Hirt auch als Titelkandidatin.

Die Meisterschaften auf der Tennisalm laufen bereits seit Anfang der Woche. Weitere heimische Teilnehmer sind Jill Hellerforth (TC Halver, U16-Mädchen), Ben Pfeiffer, Tim Schiepek (beide LTV 99, beide U16-Jungen) und Moritz Pieper (LTV 99, U14-Jungen). Gesetzt ist keiner von ihnen. Ben Pfeiffer musste sich im Achtelfinale bereits aus dem Turnier verabschieden, Tim Schiepek und Moritz Pieper haben nach einem Auftaktsieg beide das Viertelfinale ihrer Klassen erreicht. TM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare