1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Traumpremiere für Moritz Pieper auf der ITF-Tour

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

Tennis Moritz Pieper Hamburg
Sensationeller Doppel-Sieg in Hamburg: der Lüdenscheider Moritz Pieper (rechts) und Piet Steveker (Wuppertal) © privat

Sensationeller Turniersieg für das Lüdenscheider Tennistalent Moritz Pieper: Bei seiner Premiere auf der ITF-World-Tennis-Tour der Juniors gewann Pieper beim U18-Turnier in Hamburg gemeinsam mit dem Wuppertaler Piet Steveker die Doppel-Konkurrenz.

Hamburg/Lüdenscheid - Im Einzel schied er in der 2. Runde gegen den Schweden Max Dahlin aus.

Am Stützpunkt in Hamburg war Pieper erstmals überhaupt auf dieser internationalen Spielebene mit von der Partie. Dass Steveker, den der 17-jährige Lüdenscheider aus dem WTV-Förderkader von früheren Turnieren auf NRW-Ebene schon lange kennt, auch in der Hansestadt mit von der Partie war, sollte sich als Glücksfall herausstellen. Zwar hatten die beiden noch nie zusammen Doppel gespielt, doch auf dem Court ergänzten sie sich dann hervorragend. „Steve ist eher ein Spieler, der auf dem Platz immer sehr locker auftritt, ich bin eher der konzentrierte und manchmal auch nervöse Typ“, sagt Pieper, „aber ich habe mir etwas von seiner Lockerheit abgeschaut, er sich vielleicht etwas von meiner konzentrierten Art. Auf jeden Fall habe ich noch nie so gut Doppel gespielt wie in Hamburg.“

Gemeinsamer Start auch in Leimen?

Nach einem kampflosen Weiterkommen in der 1. Runde entschied das Duo mit Vollgastennis von der ersten bis zur letzten Minute das Zweitrundenspiel gegen die an drei gesetzten Aryan Lakshmanan/Hugo Soares (Indien/Schweden) glatt für sich. Nach einem weiteren Zwei-Satz-Sieg im Viertelfinale warteten im Halbfinale Hlib Aharyshev und Filip Apltauer als Gegner. Das Duo aus der Ukraine und Tschechien war an eins gesetzt, doch bangemachen galt zu diesem Zeitpunkt schon lange nicht mehr. 6:3 und 6:3 gewann das ungesetzte NRW-Duo und traf damit im Finale auf Max Dahlin und dessen deutschen Doppelpartner Dominic Ducariu und mithin auf die Setzlistenzweiten.

„Wir haben damit gegen die ersten drei Doppel der Setzliste gespielt im Turnierverlauf“, stellt Moritz Pieper stolz fest. Wieder blieb das Erfolgsduo aus Lüdenscheid und Wuppertal ohne Satzverlust. 6:4 und 6:4 hieß es diesmal für Pieper/Steveker. Turnier gewonnen – für Moritz Pieper, den glühenden HSV-Fußballfan, in Hamburg eine ganz besondere Freude und zudem eine Empfehlung für sein geplantes College-Jahr nach dem Abitur im nächsten Sommer. Und weil die Premiere so gut geklappt hat, denken die beiden nun über eine zweite gemeinsame Turnierteilnahme nach. Im November findet in Leimen ein Turnier der ITF-World-Tennis-Tour der Junioren statt. Pieper und Steveker, der in Hamburg als an Position 16 gesetzter Spieler auch sensationell das Einzel gewann, wären dann gerne wieder als Doppel mit von der Partie.

Auch interessant

Kommentare