Die ersten Finalisten stehen bereits fest

Niclas Hirt gewann die beiden ersten Spiele bei den U 16-Junioren teils deutlich, verpasste das Finale aber knapp.

Lüdenscheid -  Mit einem erstem Marathon-Wochenende sind die diesjährigen Hallenkreismeisterschaften des Tennisnachwuchses gestartet. Zwar fiel das Programm durch etwas geringere Teilnehmerzahlen nicht ganz so straff aus wie in den Vorjahren. Zwei voll gepackte Turniertage standen dennoch für die Jugendlichen auf dem Programm.

Von Wesley Baankreis

Dabei mussten die Jungen und Mädchen nicht nur auf dem gewohnten Courts in der Tennishalle Wehberg ran. Durch eine Belegung der Tennishalle in Schalksmühle, wo sonst traditionell der Hauptstandort der Hallenkreismeisterschaften liegt, mussten die Titelkämpfe zumindest am ersten Wochenende nach Rummenohl ausweichen.

Besonders aktiv in der Ausweichspielstätte waren die U 14-Junioren, die zugleich das größte Starterfeld in diesem Jahr stellen und von der 1. Runde bis zum Viertelfinale alle Spiele austrugen. Für die Starter aus dem märkischen Südkreis war das Turnier damit allerdings auch schon beendet. So musste sich Tom Schmitz (TC Halver) im Viertelfinale Ben Ole Becker (WB Hemer), der im Achtelfinale etwas unerwartet den an Nummer drei gesetzten Paul Cornelius (LTV 99) in drei Sätzen bezwang, geschlagen geben, wie auch Lukas Wildförster (TV Berkenbaum), der Mats Heimbecher (WB Hemer) 2:6 und 1:6 unterlag. Und auch Tim Schiepek (LTV 99), dritter heimischer Viertelfinalist, schaffte den Einzug ins Halbfinale nicht, da er nach seinem Achtelfinalsieg gegen Jonas Walenzik (TC Iserlohn) in der nächsten Runde gegen Alexander Kamp (TC Iserlohn) nicht antreten konnte und die Partie kampflos abgab.

Nicht viel zum Einzug ins Finale fehlte unterdessen Niclas Hirt (TuRa Eggenscheid) bei den U 16-Junioren. Nach Siegen gegen Luca Jung (LTV 99) und Robin Alberts (VfL Platte Heide) führte Hirt imHalbfinale gegen Tim Struk (TC Iserlohn) bereits mit 1:0-Sätzen, bevor Struk die Partie drehte und in drei Durchgängen gewann. Besser lief es derweil für Mika Jung (LTV 99) bei den U 12-Junioren. Durch ein 6:2, 6:1 gegen Lukas Gelhausen (LTV 99) sicherte sich die Nummer eins der Setzliste den Einzug ins Halbfinale. Dort trifft er auf Mats Simons (TC Iserlohn), der sich in zwei Sätzen gegen Hannes Hunnecke (TC Halver) durchsetzte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare