Tennisbezirk Südwestfalen

Ariane Paulus und Luis Cordt Bezirksmeister in der Altersklasse U10

+
Die besten U10-Younster im Bezirk: (von links) Celine Jochheim (2.), Ariane Paulus (1.), Matti Jürgensmann (2.) und LTV-99-Lokalmatador Luis Cordt (1.).

Lüdenscheid – Zum zweiten Mal in Folge war der Tennisbezirk Südwestfalen mit seinen Jüngsten-Meisterschaften auf der Anlage am Lüdenscheider Stadtpark beim LTV von 1899 zu Gast. Zwei Tage lang wurde hart gekämpft, dann standen die Titelträger in den Altersklassen U10, U9 und U8 fest.

Erfreulich aus Lüdenscheider Sicht: Mit Lokalmatador Luis Cordt (LTV 99, U10 Jungen) und der Bergstädterin Ariane Paulus, die inzwischen für den TC Halden 2000 (U10 Mädchen) spielt, blieben zwei Titel in der Bergstadt. Dazu wurde Elaine Kühn (LTV 99) Dritte in der U8-Klasse und gewann bei den jüngsten Tennisspielerinnen zudem den Koordinationswettkampf. 

Die Jüngsten-Meisterschaften sind für den Ausrichter durchaus eine Herausforderung und auch für die Verbandstrainerin Ruth Baumhoff, die die Titelkämpfe als Turnierleiterin begleitete, denn wenngleich nur drei Altersklassen zusammenkommen, so sind doch in allen Altersklassen die Spielbedingungen komplett unterschiedlich. Die U10-Klasse, die am Samstag die Meisterschaft eröffnete, spielte auf dem normalen Tennisfeld normales Tennis. Es waren zwei überschaubare Felder, in den Cordt und Paulus sich letztlich sicher und souverän durchsetzten, damit ihre starken Leistungen aus der Hallensaison bestätigten. 

Am Samstagnachmittag kamen dann die Aktiven in den U9-Klassen dazu. Es waren die größten Turnierfelder des Wochenendes. Und es war gut, dass der starke Wind des Vormittags langsam abflaute, denn die U9-Youngster spielen im „Midcourt“, einem verkleinerten Feld übers normale Netz, und zudem mit halb so schweren Bällen. Am Vormittag noch wären die Bälle wohl kaum steuerbar gewesen, am Nachmittag ging es. Da es bei den Mädchen nur ein Achterfeld war, spielten sie das Turnier durch. Maja Abraham vom TC Halden 2000 gewann es. Die Jungen mussten am Sonntagvormittag ihre Konkurrenz zu Ende bringen – Jonathan Steinert aus Marsberg sicherte sich hier den Titel. 

Elaine Kühn vom LTV 99 belegte in der U8-Klasse der Mädchen den dritten Platz und gewann zudem den Koordinationswettkampf.

Zum Abschluss warteten die Kleinsten: In der U8-Klasse finden praktisch zwei Wettkämpfe statt. Zum einen wird im Kleinfeld (eine Tennishälfte mit abgestecktem Platz) über ein niedrigeres Netz Tennis mit noch leichteren Bällen gespielt. Daneben ging es am Stadtpark in die Halle: Hier hatten Ruth Baumhoff und U16-Bezirksmeister Moritz Pieper einen Koordinationsparcours aufgebaut: laufen, springen und werfen. Gewertet werden bei den U8-Kids beide Wettkämpfe autark. So durfte sich Elaine Kühn über den Siegerpokal im Koordinationswettkampf freuen. 

In der Tenniswertung lag Sophia Schmidt vom TC Halden 2000 in Führung, der damit in allen Mädchenklassen die Titel abräumte. Bei den U8-Jungen gewann Matti Schneider von TC Rot-Weiß Hagen, in der Koordinationssparte siegte der Marsberger Vincent Ostwald. Hier durfte sich mit Henri Piepenstock ein Lokalmatador des LTV 99 über den dritten Platz freuen. 

Ruth Baumhoff zog nach den beiden Turniertagen eine positive Bilanz, wobei die Bezirkstitelkämpfe bei den Teilnehmerzahlen (insgesamt 39) noch Luft nach oben haben. Obwohl die Titelkämpfe in Lüdenscheid stattfanden, hielten sich die benachbarten Vereine aus dem märkischen Südkreis mit der Entsendung ihrer Youngster zurück. „Dazu kommt, dass in Schwerte und Hagen die Stadtmeisterschaften über Pfingsten laufen“, sagt Baumhoff, die dem LTV 99 als Ausrichter ein großes Lob aussprach. „Das ist alles nicht selbstverständlich – mit der neuen Jugendwartin Melanie Mertgens wird hier tolle Arbeit auch im Jüngstenbereich geleistet.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare