Tennis

Mika Kreisel - Energiepaket mit mentaler Stärke

+
Noch die Nummer 254 der Deutschen Rangliste der Jahrgänge 04/05: Mika Kreisel aus Altena.

Altena – Vor dem Sport-Lockdown in diesem November präsentierte sich Tennis-Talent Mika Kreisel in starker Verfassung. Zunächst gewann der 15-Jährige beim Jugend-Ranglistenturnier des PSV Mühlheim mit tadelloser Leistung die M18-Konkurrenz, dann ließ er mit seinem Sieg beim DTB-Ranglistenturnier in Essen ebenfalls in der Klasse M18 aufhorchen.

Mit dem Triumph bei einem weiteren Ranglistenturnier in Hagen-Halden folgte kurz darauf der dritte Streich des Burggymnasiasten im Oktober. Drei Turniersiege in Serie, dazu wertvolle Punkte für die Deutsche Rangliste. Ja, es war ein goldener Oktober für Mika Kreisel. 

Der 15-Jährige, der als Mitglied des Südwestfalenkaders unter der Regie von Verbands-Stützpunkt-Trainerin Ruth Baumhoff in den vergangenen Jahren eine sehr gute Ausbildung durchlief, hebt trotz seines sportlichen Höhenfluges im Oktober nicht ab, im Gegenteil. Mika Kreisel hat die Bodenhaftung beibehalten, redet seine jüngsten Erfolge mit keiner Silbe groß, vor allem aber lehnt er sich nicht ansatzweise zurück in diesem Monat, in dem der Amateursport so gut wie stillstehen muss.

 „Zum Leid meiner Eltern spiele ich jetzt öfters gegen die Hauswand“, lacht Mika Kreisel. Die gute Laune hat er konserviert in diesem sportlich tristen November. Vier Trainingseinheiten pro Woche absolviert das Talent aus Dahle normalerweise. Normal ist in diesem Spätherbst aber nicht mehr viel. Auf die zwei Einheiten mit der Trainingsgruppe in Hagen unter der Leitung von Stephan Weber muss Mika Kreisel mindestens bis zum Monatsende verzichten, genau so wie auf die wöchentliche Einheit mit Coach Maik Marnet in Sundern oder auf das Training fast vor der Haustür beim TC Hütte.

Programm für das Heimtraining

Am Ball bleibt Mika Kreisel dennoch, wenngleich die Abläufe natürlich andere sind. „Ich habe ein Trainingsprogramm bekommen. Da geht es um Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer“, sagt der junge Burgstädter, der sich trotz der Einschränkungen bestmöglich fit hält und natürlich darauf hofft, bald wieder in den „normalen“ Trainingsrhythmus zurückkehren zu können.

Erfolge, wie sie Mika Kreisel in seiner noch jungen Laufbahn verbuchte, sind schließlich keine Zufallsprodukte, sondern Ergebnisse intensiver Trainingsarbeit und Fleiß. Dass Mika Kreisel im Alter von sieben Jahren mit dem Tennissport begann, auch das war kein Zufall. Seine Mutter Anja ist insbesondere im Bezirk eine seit Jahren erfolgreiche Tennisspielerin, nahm ihren Sohn oft mit zu den Spielen. Mika Kreisel ging zwar auch zum Fußball und zum Tischtennis, relativ schnell aber sei für ihn klar gewesen, welcher Sport ihn am meisten reizt. „Tennis ist einfach mein Ding“, sagt der 15-Jährige, der nach der Schule zum Essen nach Hause kommt. Und dann geht’s auch schon zum Training.

Normalerweise, genau. Die ersten Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Mit dem TC Milstenau wurde Mika Kreisel Westfalenmeister sowohl in der Altersklasse U10 (2015) als auch in der U12 (2017), zu den Highlights zählt der Gymnasiast aber auch die Teilnahme am Nationalen Deutschen Jüngsten-Tennisturnier (2014). Es gab aber auch andere Erfolge, die überaus beachtlich waren. Im Sommer 2019 wurde Mika Kreisel bei den Iserlohner Tennis-Stadtmeisterschaften als jüngster Teilnehmer etwas überraschend Stadtmeister bei den Herren B, immer wieder gab es Top-Platzierungen bei DTB-Ranglistenturnieren für den Nachwuchs.

Wer nie verliert, hat den Sieg nicht verdient...

Das Spiel des Linkshänders wurde besser und besser, zwischenzeitliche Niederlagen warfen ihn nicht zurück, sondern spornten ihn vielmehr an, weiter hart an sich zu arbeiten. Wer nie verliert, hat den Sieg nicht verdient...

Inzwischen hat Mika Kreisel, der unter anderem schon für den LTV 99 sowie den TC Hönnetal aufgeschlagen hat, die Leistungsklasse 8 erreicht. „Ich konzentriere mich auf die Leistungsklasse“, sagt der 15-Jährige, dessen großes Vorbild Sandplatzkönig Rafael Nadal ist. „Er ist auch Linkshänder. Und auch ein Energiepaket“, sagt Mika Kreisel, der sich für die nächsten Jahre ehrgeizige Ziele gesetzt hat: „Ich möchte die Leistungsklasse 1 erreichen und in der DTB-Rangliste der Herren unter die besten 700 kommen.“

Liebend gerne würde das Talent aus Dahle an international besetzten Turnieren im Ausland teilnehmen, auch eine Ausbildung zum Tennistrainer könnte er sich mal gut vorstellen. Zunächst aber gilt es, die anstehenden Herausforderungen zu meistern – und dazu zählt in nicht mehr ganz so weiter Zukunft natürlich auch das Abitur. Auf dem Tennisplatz gilt es in den kommenden Monaten, primär am Aufschlagspiel zu feilen. Denn der Aufschlag, so sagt es Mika Kreisel, ist in puncto Schnelligkeit und Kraft noch ein Schwachpunkt in seinem Spiel. Richtig gut sind hingegen das Vorhandspiel und die Energie, die Kreisel mit aufs Feld bringt.

„Mich kriegt keiner tot“, sagt der 15-Jährige, der nicht nur physisch, sondern auch mental stark geworden ist. In kritischen Wettkampfsituationen kann eben jene mentale Stärke ein entscheidender Faktor sein. Vielleicht auch ein wesentlicher Grund, warum es bei Mika Kreisel in diesem so schwierigen Corona-Jahr so richtig gut lief. Drei Turniersiege in Serie kurz vor dem Lockdown, sie waren eben alles andere als ein Zufallsprodukt...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare