Golf

19 000 Euro für die Hospizarbeit

+
Das Lions-Benefiz-Turnier der Lions-Clubs Lüdenscheid-Lennetal und Lüdenscheid-Medardus war erneut ein voller Erfolg.

Schalksmühle – Einmal im Jahr stehen die sportlichen Sieger im Klubhaus des GC Gelstern komplett im Schatten des eigentlichen großen Gewinners des Tages: Am Sonntag hatten sich 80 Golferinnen und Golfer im Schalksmühler Höhengebiet von der unwirtlichen Witterung nicht beirren lassen und die 18-Loch-Runde in Vierer-Teams bespielt – für den guten Zweck. Rund 19 000 Euro spielten sie nach erster Schätzung beim 31. Lions-Benefiz-Turnier der Lions-Clubs Lüdenscheid-Lennetal und Lüdenscheid-Medardus ein.

Die gehen an den großen Tagessieger: an die Medardus-Stiftung zu Gunsten der stationären Hospizarbeit für Lüdenscheid und Umgebung. 80 Teilnehmer bei teilweise Starkregen – das war dann in der Tat stark. „Es hat kaum Absagen gegeben, und das freut uns besonders“, stellte Jan Kusanke fest, der das Golfturnier zum wiederholten Male für die beiden Lions-Clubs federführend organisierte. 88 Teilnehmer waren es vor zwei Jahren gewesen, 96 im Jahr 2018 – das war der Rekord.

Beteiligung auf beständig hohem Niveau

„Und wir hätten bei besserem Wetter auch diesmal 96 Teilnehmer gehabt“, waren sich GCG-Clubmanager Thorsten Stein und Dr. Thilo Hafenrichter, Präsident des Lions-Clubs Lüdenscheid-Lennetal, einig. Mehr als 96 Teilnehmer fasst das Turnierformat auch gar nicht. Hafenrichter zeigte sich zudem mit dem Erlös von rund 19 000 Euro hochzufrieden. Jüngst hatte die Medardus-Stiftung den Hospiz-Neubau an der Bonhoeffer-Straße in Lüdenscheid mit einer 100 000-Euro-Spende erst möglich gemacht – auch dank der Benefiz-Golfturniere, die seit Jahren gute Erlöse für die Stiftung generieren. Es gab auch frühere Zeiten, in denen die Beteiligung nicht so gut war – inzwischen aber hat sie sich auf einem sehr guten Niveau eingependelt.

Und darüber freuen sich der Golf-Club und die Lions-Clubs gemeinsam ganz besonders. Sportlich hatte auch ein Lions-Präsident Grund zum Jubeln: Till Fastabend, Präsident des Lions-Clubs Lüdenscheid-Medardus, spielte selbst mit, gewann mit Maren Sieper-Fastabend, Burkhard und Melanie Bamberger die Nettowertung. Der Bruttosieg ging an Dirk Fastbinder, Katrin Brüggemann-Fastbinder und Jan Marian Fastbinder, die sich mit dem starken Hagener Luc Majewski (GC Gut Berge, Handicap 3.8) verstärkt hatten. Natürlich gab es die sportlichen Sieger im Netto, Brutto und den Sonderklassen. Die eigentliche Sonderklasse des Tages aber war diesmal die zugunsten der Hospizarbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare