Tchoukballer auf "Mission Titelverteidigung"

+
Bei den Deutschen Tchoukball-Meisterschaften, die im thüringischen Weimar stattfinden, tritt der TuS Oeckinghausen erstmals mit drei Mannschaften an.

Halver - Für die Tchoukballer des TuS Oeckinghausen steht am Wochenende ein weiteres Highlight im sportlichen Terminkalender. In Weimar (Thüringen) finden die 5. Deutschen Meisterschaften statt.

Von Lara Diederich

In den vergangenen Jahren traten die heimischen Sportlerinnen und Sportler stets mit zwei Mannschaften an und behielten die Titel dabei in Halver. „Wir haben bisher immer zwei Mannschaften gemeldet, damit für jeden mehr Spielzeit zur Verfügung steht“, sagt TuS-Trainer Rafael Hild, „dieses Jahr sieht das noch anders aus, denn neben zwei Erwachsenen-Mannschaften wird zum ersten Mal auch unser Jugendteam antreten.“ Vier Jugendspieler waren im Vorjahr bereits bei den Erwachsenen dabei, Robin Schnippering und Max Gornik vertraten zudem die Deutschen Farben bei der Europameisterschaft im eigenen Land.

Bei der Deutschen Meisterschaft wird zunächst in zwei Gruppen á sechs Teams gespielt. Mit dabei sind neben dem TuS Mannschaften aus Essen, Düsseldorf, Weimar (2), Urbich bei Erfurt (3) und Zorneding (München). Für die Premiere hat sich das U16-Team unter der Leitung von Felix Niesler einiges vorgenommen: „Die Deutsche Meisterschaft ist das größte Turnier, das die U16 bisher gespielt hat. Wir würden gerne hinter den beiden Erwachsenenteams auf dem dritten Platz landen – das Potential dazu ist jedenfalls da. Allerdings wissen wir, dass die Mannschaften aus Zorneding und Weimar sehr stark sind. Je nach Konzentration und Ausdauer kann es auch gegen Essen und Düsseldorf knapp werden.“

Traum vom vereinsinternen Finale

Seit den Sommerferien trainieren die Jugendspieler gemeinsam mit den Erwachsenen. In dieser kurzen Zeit sind Fortschritte bereits erkennbar. „In der Verteidigung sieht man deutliche Verbesserungen, auch Schnelligkeit und Koordination sind besser geworden“, so Niesler. Bedingt durch krankheitsbedingte Ausfälle ist allerdings noch unklar, wie die Besetzung des Teams aussieht. Abstriche müssen auch die Erwachsenen-Mannschaften machen. „Nach der Europameisterschaft gab es einige Verletzte, daher tritt das erste Team mit acht Spielern, also einem Auswechselspieler an. Das zweite Team wird komplett auf Ersatz verzichten müssen“, so Hild.

Und dennoch: Die Motivation zur Titelverteidigung ist ungebrochen hoch. Perfekt wäre aus heimischer Sicht natürlich ein Finale zwischen dem TuS Oeckinghausen I und II. Da beide Teams nicht in derselben Gruppe spielen, ist diese Konstellation durchaus möglich. „Zorneding hat einige starke Spieler im Team, die ebenfalls bei der Europameisterschaft gespielt haben“, warnt Rafael Hild allerdings. Nach dem gemeinsamen Training hat sich der TuS-Coach auch ein Bild von der U16 gemacht. „Die Mannschaft hat Potenzial weit vorne zu landen, muss dafür aber ruhiger werden und auf ihre Stärken vertrauen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare