Eishockey, DEL

Tapper auch im zweiten Spiel als Chefcoach wieder gegen die DEG

Torwartparade beim Eishockey
+
Am Donnerstag in Düsseldorf einer der Väter des Sieges: Goalie Andreas Jenike.

Sonntagsspiel für die Iserlohn Roosters, und wieder geht es gegen die Düsseldorfer EG. Nach dem 3:2-Sieg am Donnerstag am Rhein setzt Brad Tapper wieder auf Sieg.

Iserlohn - Einen besseren Einstand hätte sich Interims-Chefcoach Brad Tapper nicht wünschen können: Nur einen Tag nach der Freistellung von Jason O’Leary beendete dessen Vertreter die Niederlagenserie der Roosters.

„Es war ein wichtiger Sieg für die Spieler, aber auch für den Verein, die Stadt und vor allem die Fans“, freute sich Tapper über den 3:2-Auswärtssieg bei der Düsseldorfer EG nach drei Niederlagen in Folge. Als Belohnung gab es für die Mannschaft den Freitag frei.

„Ich habe ihnen gesagt, dass sie nicht an Hockey denken, sondern lieber mit ihrer Familie Zeit verbringen sollen...“ Der Coach ist der Meinung, dass man nicht jeden Tag die Intensität gleichbleibend hochhalten kann, deshalb seien Pausen wichtig. Der neue Chef an der Bande hat in Düsseldorf viele gute Dinge gesehen.

Tapper auch im zweiten Spiel als Chefcoach wieder gegen die DEG

„Wir haben viele Schüsse geblockt und füreinander gekämpft. Wir hatten 21 Spieler im gleichen Dress, die diese Mentalität verkörpert haben, die wir uns wünschen“, lobt Tapper. Dennoch gab es auch einen Aspekt, der dem Coach nicht gefallen hat.

„Wir können nicht erneut so viele Strafzeiten kassieren, sieben sind zu viel. Da verbrauchst du zu viel Energie. Das ist eine Frage der Disziplin“, sagt Tapper. Am Sonntag könnte dies auch ein entscheidender Faktor im Heimspiel gegen die DEG sein (17 Uhr, Seilersee).

Personell könnte Tapper wohl auf die Formation des Donnerstags zurückgreifen. Friedrich fehlt weiterhin aufgrund einer Magenverstimmung, auch hinter Weidner steht noch ein Fragezeichen. Offen ließ Tapper auch noch, welchen überzähligen Ausländer er nicht aufstellen wird. In Düsseldorf war dies Verteidiger Bobby Raymond.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare