Grundlagen-Training mit einem besonderen Gast

+
Kathrin Diepenbrock (Mitte) wies die Aktiven der DJK Eintracht Lüdenscheid am Mittwoch auf die Dinge hin, die sie beim Bundesfinale beachten sollen.

Lüdenscheid - Unter dem Motto „Dabei sein ist alles“ fahren zwei Tanzgruppen der DJK Eintracht Lüdenscheid zum Bundesfinale des Deutschland- Cups (4. bis 6. Juli/Sersheim), um dort in der Disziplin „Gymnastik-Kleingruppe“ anzutreten.

Von Emanuel Holz

Tipps und Tricks holten sich die jungen Tänzerinnen am Mittwoch in der Sporthalle am Stadtpark von Gast-Trainerin und Gymnastik-Expertin Kathrin Diepenbrock, die unter anderem als Trainerin in Essen und als Vorsitzende für den Bereich Gymnastik beim Rheinischen Turnerbund aktiv ist. Die Schwerpunkte der dreistündigen Einheit lagen nach dem intensiven Aufwärmen auf Elementen mit dem Reifen, Keule und Ball.

Je zweimal müssen die Teams „Neuzeit Jugend“ um Charlotte Brandts, Kasthuri Uththama, Alisa Tran, Regina Reimer (Ersatz) und „Neuzeit 18+“ um Lara Wengenroth, Christin Friebe, Kristine Stöcker, Jana Schaub und Daria Wengenroth (Ersatz) beim Deutschland-Cup ihre Choreografie vor zwei Jurys präsentieren. Die Auftritte zu Adeles „Rolling in the deep“ („Neuzeit Jugend“) und einem Mix aus Scorpions und den Berliner Philharmonikern („Neuzeit 18+“) dauern rund zwei Minuten.

„Die Zeit brennt unter den Fingernägeln, aber die Mädels wollen. Wir müssen realistisch bleiben, alles andere als die letzten beiden Plätze wären sensationell“, meinte die etatmäßige Trainerin Tina Wiek.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare