1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Eitan Yordanov und Leonie Fördes halten mit

Erstellt:

Von: Michael Jeide

Kommentare

Eitan Yordanov belegte beim Top 32 in Minden den 15. Platz
Eitan Yordanov belegte beim Top 32 in Minden den 15. Platz. © Jeide, Michael

Das Top 32-Turnier des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes für die Jungen 13 hat Eitan Yordanov vom TTC Altena am Samstag in Minden auf dem 15. Platz beendet und sich damit für die nächste Stufe, das Top 24, qualifiziert. 

Minden/Altena - Yordanovs Platzierung entspricht in etwa den Erwartungen und seinem Q-TTR-Wert von 1131 Punkten – zwei niedriger notierte Spieler schnitten besser ab, ein besser eingestufter Spieler landete zwei Plätze hinter dem Elfjährigen.

In der Gruppe D startete Yordanov mit zwei 3:0-Siegen gegen Ole Meier (Belle) und Maximilian Daniels (Langenich), verlor sein drittes Spiel mit 0:3 gegen Silas Voepel (Kleve) und erreichte als Zweiter das Achtelfinale. Hier startete er mit einer 1:3-Niederlage gegen Maximilian Jüngerkes (Rosellen), kam so in die Runde um die Plätze 9 bis 16. Dort folgten gegen Charlie Groninger (Burtscheid/1:3) und Julius Brockgreitens (Elsen/2:3) zwei weitere Niederlagen, ehe der Altenaer das Spiel um Platz 15 gegen Johannes Thiele (Salzkotten) mit 3:0 gewinnen konnte. Turniersieger wurde der Favorit Sebastian Lenz (Hiltrup).

Top 24: Leonie Fördes auf Rang 17

Einen Tag nach Yordanov reiste die Altenaerin Leonie Fördes zum Top 24 der Mädchen 15 nach Minden. Die ab dem 1. Juli für den TuS Bierbaum spielende Fördes erreichte den 17. Platz, der auch genau ihrem Q-TTR-Wert im 24-köpfigen Feld entspricht. Letztmalig für den TTC startend, konnte Fördes in der Gruppe D nach zwei 1:3-Niederlagen und einem 0:3 ihr viertes Einzel gegen Sophia Biskoping (Fredeburg) nach einem 0:2-Satzrückstand noch zum 3:2 drehen. Ein weiteres 0:3 gegen Rahel Nolten (Anrath) führte zu einer 1:4-Bilanz. In der Platzierungsrunde um die Ränge 13 bis 20 verlor Fördes zunächst gegen Alicia Faust (Enger/2:3), blieb dann aber sowohl gegen Elisabeth Radtke (Wanheim/3:1), als auch gegen Mariella Vitanza-Lima (Jülich/3:2) erfolgreich. Turniersiegerin wurde auch die Topfavoritin Frieda Strugholz vom LTV Lippstadt. Insgesamt war es ein ordentlicher Abschluss einer langen Saison.

Auch interessant

Kommentare