Tanzen

TuS-Gruppen rocken die Stadthalle

+
Die Tänzerinnen der Formation „Smile“ haben die Planung des Abends in der Stadthalle in die Hand genommen.

Meinerzhagen - Die neue Saison mit ihren Titelkämpfen und Wettkämpfen ist noch weit hin, doch die Tänzerinnen der Gymnastik & Tanz-Sparte des TuS Meinerzhagen haben ein anderes großes Ziel vor Augen: Am Samstag vor dem Totensonntag (25. November) wollen sie ausnahmsweise die Stadthalle in Meinerzhagen rocken.

Das Programm heißt: „Code 58907 – Dancing with an Alien.“ Was man sich darunter vorzustellen hat? „Wir haben viele aktuelle, aber auch ältere und ganz neue Choreographien in eine Story eingebettet“, sagt Sinja Kruska, „vom Grundsatz her geht es darum, dass sich unsere Gruppen hier vor Ort präsentieren wollen. Für die Meisterschaften und Wettkämpfe reisen wir ja doch immer weit herum – und nun können Eltern, Freunde, Bekannte und Tanzfans auch einmal vor Ort sehen, was unsere Gruppen können.“ 

Themen wie „Moskau“ oder „Wild West“, mit denen die TuS-Formationen in der jüngeren Vergangenheit erfolgreich Titel gesammelt haben, haben die Richtung thematisch vorgegeben. Es geht um eine Agenten-Story – natürlich ein Stück weit konstruiert. Aber nicht diese Geschichte, eher der Tanz steht im Zentrum eines Abends, der neben den Vorträgen der Gruppen auch mit Videos und Sprech-Passagen aufgelockert werden soll. 

Federführend bei der Planung sind die Tänzerinnen der Formation „Smile“, die nach einigen Abgängen wahrscheinlich in der neuen Saison nicht mehr wie gewohnt bei Wettkämpfen antreten werden und vielleicht auch deshalb nun viel Herzblut in dieses Tanz-Event in der Stadthalle legen. 

Imposant für den Außenstehenden wird allein die Zahl der verschiedenen Gruppen sein. Angefangen von die „Kitties“, den jüngsten Tänzerinnen des TuS, über die Starter im Mäuse-Cup („Jimini“) und den Kinderwettkämpfen („Little Ladys“, „Toffifee“, „Ping Pong“ und „Aristocats“) bis hin zu den Jugend-Formationen „Topic“ und „Inside“ sowie den 18+-Gruppen „Smile“ und „Up!“. Und natürlich zu „Between“: Die Überflieger der abgelaufenen Saison, die in der Jugendklasse mit tollen Choreographien ins Bundesfinale der Deutschen Meisterschaft Dance und Gymnastik & Tanz stürmten. „Es werden in Summe rund 80 Tänzerinnen aus unserer Abteilung auf der Bühne sein. Das ist schon klasse“, freut sich Sinja Kruska, die an diesem Abend gemeinsam mit Tänzerinnen von „Between“ und „Smile“ das Thema „Tokio Drift“ aus dem Jahr 2013 noch einmal in die Erinnerung zurückholen will. 

Beginn 19 Uhr, freier Eintritt

Die Konzentration auf die Show am 25. November raubt natürlich ein Stück weit die Konzentration auf die Arbeit an den neuen Choreographien fürs Wettkampfjahr 2018, das im Frühjahr beginnt. Kruska sieht dies zweigeteilt. „Die Kinder-Wettkampf-Gruppen wie zum Beispiel Ping Pong werden in der Stadthalle schon ihre neue Choreographie präsentieren“, sagt sie, „das ist natürlich nicht die Original-Fläche, aber trotzdem ein gutes Training.“ Außerdem sieht die Trainerin die Show im Vorfeld fürs Training vor allem als motivations-fördernd an. 

Und so planen die Smile-Tänzerinnen, während die Gruppen für gute Darbietungen im Training schwitzen. Vereint in der Hoffnung, dass die Stadthalle am 25. November gut gefüllt sein möge. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, Einlass ist um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare