Florian Meyer kämpft sich langsam zurück

+
Florian Meyer nahm nach seiner einjährigen Verletzungspause an G1-Turnieren in der Türkei teil.

Lüdenscheid - Nach seiner knapp einjährigen Verletzungspause hat Florian Meyer von Olympic Taekwondo wieder an einem internationalen Turnier teilgenommen. Im türkischen Belek verlor er zwar zwei G1-Kämpfe, sowohl er selbst als auch sein Vater und Trainer Michael Meyer waren aber zufrieden.

„Wichtig war nach der langen Pause, dass Florian verletzungsfrei geblieben ist“, so Michael Meyer. „Er hat zwei gute Kämpfe gegen sehr gute Gegner gemacht. Natürlich hat man die lange Verletzungspause noch im Kopf, dafür war es aber gut“, so das Fazit. Die im Training erarbeiteten Grundlagen habe Florian gut umgesetzt, „er hat selbst gesagt, dass er sich gut fühlt und mehr Risiko hätte gehen können.“

Deutsche Meisterschaften in Gummersbach

Am kommenden Wochenende stehen in Gummersbach die Deutschen Meisterschaften auf dem Programm. Dort wird neben Florian Meyer auch Mario Faross im Schwergewicht über 87 Kilogramm antreten. Anna Klenzendorf kämpft in der Klasse U 62. Tina Neuhaus verletzte sich in der vergangenen Woche im Training und fällt für die Deutschen Meisterschaften aus. Derweil ist Michael Meyer als Vorstandsmitglied der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union (NWTU) zurückgetreten. Auf der Mitgliederversammlung am Samstag war der Präsident der NWTU abgewählt worden. Daraufhin traten weitere Vorstandsmitglieder, darunter Meyer, zurück. Wie Meyer berichtet, sei die Wahl nicht rechtens gewesen. So seien unter anderem einige Mitglieder zu spät über die Versammlung informiert worden. „Es wird am Mittwoch ein Gespräch stattfinden, dann wird alles weitere beraten“, so Meyer.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare