OTL: Meyer und Faross bei Masters-Meisterschaften

+
Treten bei der Deutschen Einzelmeisterschaft der Masters in Schwabach an: Die Schwergewichtler Mario Faross (l.) und Michael Meyer von Olympic Taekwondo Lüdenscheid.

Lüdenscheid - Die beiden Schwergewichtler Michael Meyer und Mario Faross von Olympic Taekwondo Lüdenscheid treten am Maiwochenende bei der Deutschen Einzelmeisterschaft der Masters im Taekwondo in Schwabach an.

Von Martin Meyer

Für das Turnier der Deutschen Taekwondo Union (DTU), das vom Kampfkunstcenter Mittelfranken ausgerichtet wird und bei dem die Wettkämpfe im K.o.-System ausgetragen werden, haben sich die Kampfsportler hohe Ziele gesetzt. „Ich will auf jeden Fall den Titel holen. Aber ein Platz auf dem Podest sollte definitiv drin sein“, sagt Faross, der in der Masters-Klasse zwischen 35 und 45 Jahre und ab 85 Kilogramm antritt.

Meyer hingegen fährt als Titelverteidiger in seiner Klasse (Ü45/ ab 80 kg) nicht ganz sorgenfrei nach Bayern: Er laboriert seit gut eineinhalb Wochen an einer Entzündung des rechten großen Zehs, an dem er nun auch operiert werden musste. Doch der Träger des 4. Dan im Taekwondo gibt sich kämpferisch: „Ich bin top-fit, schnell, gelenkig und trete weit über Kopfhöhe. In der Vorbereitungsphase habe ich 20 Kilogramm abgenommen. Ich werde auf jeden Fall antreten und hoffe, unter die ersten Drei zu kommen.“

Kardiotraining und Extra-Einheiten für Muskelaufbau

Um sich optimal auf den Wettkampf vorzubereiten, haben Meyer und Faross ihr Trainingspensum deutlich erhöht. „Durch intensives Kardiotraining und Extra-Einheiten zum Muskelaufbau im Fitnessstudio fühle ich mich definitiv fitter, als im letzten Jahr“, sagt Faross. Der gebürtige Altenaer, der mittlerweile in Hemer wohnt, schaffte es bei der Erstauflage der Meisterschaft nicht unter die letzten Drei. Diese Schmach wolle er am Wochenende ausmerzen, so der OTL-Sportler.

OTL am Maiwochenende im Einsatz

Auch die OTL-Sportler Tina Neuhaus (bis 57 kg), Anna Klenzendorf (bis 62 kg) und Fabian Müller (ab 87 kg) sind am Wochenende im Einsatz. Sie treten beim Münsterland-Cup in Lengerich an. Während es dabei für die beiden Kämpferinnen um die Vorbereitung auf die Hochschulmeisterschaften in Esslingen (27. und 28. Juni) geht, feiert Müller Turnier-Premiere.

Kämpfen werden Faross und Meyer in Schwabach gegen hochkarätige Gegner. „Unter anderem gehe ich davon aus, dass Nationalkämpfer Markus Hens starten wird“, sagt Meyer, der zur Vorbereitung drei bis viermal am Tag trainiert hat und seine Erfahrung als Coach in sein Training mit einließen lassen konnte. Zusammen mit Faross hat er in den vergangenen drei Wochen mit Sportlern aus dem NRW-Landeskader im Sparring auf der Matte gestanden.

Bei dem Turnier im Freistaat wollen die Schwergewichtler auch ihren Leistungsstatus auf den Prüfungstand stellen. Ihr großes Ziel für dieses Jahr ist eine erfolgreiche Teilnahme bei den sogenannten European-Masters-Games, die vom 1. bis 11. Oktober in Nizza stattfinden. Neben Meyer und Faross ist dort auch der Start von OTL-Trainer Joaquin Escarmena Exposito, 5. Dan im Taekwondo und Deutscher Meister 1981 und 83, geplant. „Wenn es los geht, dann geht das Adrenalin hoch. Es gehört schon viel Mut dazu, um bei solchen Wettkämpfen teil zu nehmen. Viele Trainer treten selbst nicht bei Turnieren auf die Matte. Doch für die Schüler ist es gut zu sehen, dass auch ihre Coaches kämpfen und Spaß dabei haben“, sagt Meyer.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare