Tennis

Erste Saisonniederlage gegen Blau-Weiß Sundern

+
Lennart Fastabend vertrat seinen Bruder exzellent an der Spitzenposition und bezwang Mike Marnet in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:3.

Lüdenscheid – Zweites Saisonspiel, erste Niederlage: In der Winterhallenrunde der Südwestfalenliga mussten sich die Herren des Lüdenscheider TV von 1899 am Wochenende dem TC Blau-Weiß Sundern daheim 2:4 geschlagen geben. Nach dem Auftaktsieg in Hagen weisen die Lüdenscheider damit wie sechs andere Mannschaften der Liga 2:2 Punkte auf.

„Ich denke, dass der TC Iserlohn II in diesem Jahr der Aufstiegsfavorit ist, ansonsten ist alles sehr eng beieinander - da kann jeder jeden schlagen. Unser Ziel ist in diesem Winter ganz klar der Klassenerhalt“, sagt LTV-Kapitän Lennart Fastabend.

Beim Team vom Stadtpark, das im vergangenen Winter aus der Verbandsliga abgestiegen ist, kommt in der Winterhallenrunde erschwerend hinzu, dass mit Ludger Fastabend die Nummer eins der Mannschaft aufgrund einer Handverletzung in der Halle wohl diesmal nicht spielen wird.

Mit ihm hätte es wohl auch gegen Sundern anders ausgesehen. An der Spitzenposition wurde Ludger Fastabend dabei von seinem Bruder Lennart sehr gut vertreten. 6:2, 6:3 setzte der sich gegen Mike Marnet durch.

Pieper, Wallmeier und Meyer unterliegen

Dahinter allerdings mussten Moritz Pieper (4:6, 3:6 gegen Wälter), Florian Wallmeier (4:6, 1:6 gegen Rabeneck) und Gustav Meyer (2:6, 1:6 gegen Yannick Weißmann) in zwei Sätzen geschlagen geben. Ben Pfeiffer spielte nur im Doppel an der Seite von Gustav Meyer, das Spiel ging gegen Wälter/Weißmann 2:6, 4:6 verloren. Den zweiten LTV-Punkt machten Lennart Fastabend und Moritz Pieper gegen Marnet/Rabeneck (6:3, 6:1).

Das nächste Spiel gegen den TC Neheim-Hüsten ist für den LTV von 1899 wieder ein Heimspiel. Eigentlich sollte es schon am Samstag in der Halle am Stadtpark stattfinden, die Partie wurde indes auf den 14. Dezember um 13.30 Uhr verlegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare